{Lost Places} Verlassenes Schwimmbad

Auf Instagram habe ich kürzlich ein Bild von einem verlassenen Schwimmbad gezeigt, das wir erkundet haben. Ich hatte gar nicht damit gerechnet, das euch das so begeistern würde. Ganz viele von euch wollten unbedingt mehr Bilder sehen – deshalb habe ich euch meine coolsten Aufnahmen mal hier im Blog zusammengestellt.
(Unten gibt's übrigens die Buch-Gewinner vom letzten Post!)

Tatsächlich war das der erste "Lost Place", den ich erkundet habe – aber jetzt möchte ich mehr sehen. Das war wirklich spannend. Das verlassene Schwimmbad, das ihr hier seht, wurde im Jahr 2005 wegen Statikproblemen geschlossen. Von einem Tag auf den anderen scheint es ziemlich fluchtartig verlassen worden zu sein sein – und das sieht man überall. Es wurde in keinster Weise aufgeräumt, alle Möbel stehen noch, auf den Schreibtischen im Verwaltungsbereich liegen offene Akten, in den überwucherten Schwimmbecken finden sich einzelne Schwimmflügel und an der Theke am Eingang liegen benutzte Armbänder mit Schließfachschlüsseln herum.

Es ist schon unheimlich, zu sehen, wie der Ort langsam dem Verfall preisgegeben wird – so lange ist es gar nicht her, dass hier gebadet, gespielt und gearbeitet wurde, aber wenn man mitten in so einem riesigen Schwimmbecken steht, durch das die Natur von unten wieder hochkommt, wirkt es, als hätte das alles nie stattgefunden.


Zwei Sachen vorab: Man kann das Gelände ungehindert betreten – natürlich würde ich niemals etwas kaputtmachen, ob hineinzukommen. Punkt zwei: Ich werde hier keine Adresse öffentlich hinschreiben, das gehört in der Urban Exploring-"Branche" zum guten Ton. Da werden viel zu schnell Menschen angelockt, die nur auf Vandalismus aus sind.


Ihr werdet sehen, nicht alle Fotos sind lichttechnisch so optimal – das liegt daran, dass das Verwaltungsgebäude ohne Strom und damit nur mit Taschenlampen erkundbar ist. War auch leicht gruselig. Jetzt möchte ich euch aber gar nicht weiter zutexten, sondern euch die Fotos zeigen.























Wenn euch das gefallen hat, gibt's beim nächsten Mal auch wieder einen Post hier. Habt ihr auch schon mal einen verlassenen Ort erkundet?

Alles Liebe
Lisa

***

Mein Buch "Weihnachtliches aus Fimo" gewonnen haben Nathalie F (16. August 2016 um 21:37), Fräulein Mai (17. August 2016 um 13:29) und Viki (18. August 2016 um 07:34). Mails habt ihr schon von mir bekommen! Wer nicht gewonnen hat: Nicht traurig sein – einfach kaufen. ;D Hier findet ihr das Buch auf Amazon.*

Kommentare

  1. Das könnten sogar Aufnahmen aus einer Endzeit-Doku sein, es hat schon etwas schauriges an sich und ich weiß nicht so recht, ob ich persönlich da so begeistert durch gehen könnte, ohne mich furchtbar zu gruseln ^-^ Jetzt sieht es so nach zehn Jahren aus, bin gespannt wie es nach weiteren zehn Jahren sein wird, wäre gut wenn du dann dorthin zurückkehren würdest und wieder Fotos machst, so als kleine Doku der Zurückeroberung :D

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
    Liebste Grüße,
    Jenny van der Kaatz

    AntwortenLöschen
  2. Solche Orte haben etwas sehr anziehendes, magisches. Vielleicht weil sie zum Träumen einladen und das Erkunden einfach ein Abenteuer verspricht...?

    Ich liebe solche Orte auch. Vor anderthalb Wochen gab es hier in Leipzig die Möglichkeit einige Industriegebäude in der Stadt zu besichtigen und zu erfahren, wie vielfältig sie erschlossen und genutzt werden. Fotos gibt es schon ein paar auf unserem Instagram-Account. Ein richtiger Post, der sich genau mit mit der Frage beschäftigen soll, ist aber noch geplant. *werbung off* 😉

    Ich finde die Fotos total toll. Sie regen halt auch irgendwie zum kreativen Denken an...

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn! Ich bin ja immer ganz verzückt von diesen Lost Places! Allerdings frag ich mich immer, warum diese Gebäude nicht abgeschlossen sind?! Bei uns gibt es sowas gar nicht in der Gegend... :( Tolle Fotos sind entstanden :)

    AntwortenLöschen
  4. ohh ich liiiebe solche lost places :)
    Bei uns in der Nähe gibt es auch ein paar. Ein Freund von mir ist da ein echter lost-Places-Foto-Jäger ;)
    Deine Bilder sind klasse - wie belebt es wohl damals gewesen sein muss. Schade, dass man sowas nicht irgendwie weiterhin nutzen kann. :/
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lisa
    Also erstmal: juhu ich freue mich sehr über dein Buch und bin schon sehr gespannt. Auch wenn es erst mal noch etwas Pause haben wird, da ja grad der Hochsommer nochmals da ist. Aber man kann ja nie früh genug an Weihnachten denken ;-)

    Deine Fotos sind wirklich super. Ich finde grad die Lichtverhältnisse mit der Taschenlampe geben erst die richtige Stimmung. Ich hätte mich ja wirklich sehr gegruselt.
    Einen schönen Tag und gerne mehr von solchen Plätzen
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lisa,
    was für ein wundervoller Artikel. Ich weiß zwar nicht, ob ich mich trauen würde gerade durch düstere Gänge zu gehen, aber irgendwie ist das schon unglaublich interessant. Man sieht diese Bilder und sieht zugleich eine Geschichte hinter dem "Lost Place".
    Ich bin hin und weg.

    Vielen Dank für diesen Beitrag und diese Fotos.

    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht teilweise richtig verstörend aus... Tolle Aufnahmen! Mehr davon, bitte!
    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  8. Deine Bilder sehen super schön aus. Ich finde solche verlassenen Orte eigentlich auch total interessant und spannend, aber im Dunkeln nur mit Taschenlampe? Da würde mich nie jemand reinbekommen :D

    AntwortenLöschen
  9. Wow, tolle Fotos!
    Ich liebe 'Abandoned Places'-Fotos, da grusle ich mich immer so herrlich. Obwohl es oft genug auch schade ist (und auch eine Schande), was das so verlassen und der Natur und dem Verfall überlassen wird.
    Hier fand ich am gruseligsten das Bild mit den Gummistiefeln...

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
  10. Hallo!
    Solche Bilder haben etwas geheimnisvolles und trauriges an sich.
    Es ist schade das so Orte, die mal voller Leben waren, jetzt der Natur und dem Verfall überlassen werden. Dabei könnte man sie wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen.
    Aber so ist das manchmal leider. Aber so entstehen auch tolle Bilder, wo die Zeit stehen geblieben schein.
    Liebe Grüße
    Lisa =)

    AntwortenLöschen
  11. Echt tolle Fotos. Sieht echt gruselig aus, ich weiß nicht ob ich mich getraut hätte dort rein zu gehen. Ich war noch nie an einem verlassenen Ort würde, aber trotzdem gerne einen Besuchen.

    Liebe Grüße,
    Anna
    http://alien-panda.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  12. Eigentlich voll schön, wenn das noch in Betrieb wäre��

    AntwortenLöschen
  13. Die Atmosphäre ist echt voll spooky und verstörend zugleich - erinnert mich total an die Stimmung von The Walking Dead.
    Auf der anderen Seite transportieren solche Bilder aber auch wunderbar die Macht der Natur und erinnern einen daran, dass man in ihr eigentlich "nur zu Gast ist".

    Liebe Grüße,
    Judith

    AntwortenLöschen
  14. Wow, die Aufnahmen aus dem Schwimmbad sind der Wahnsinn! So etwas Ähnliches habe ich schon einmal gesehen, von einem Krankenhaus irgendwo in Holland. Echt gespenstisch, aber deine Bilder sind echt toll!

    Und vielen Dank für's Gewinnen! :) Ich bin schon total gespannt auf dein Buch!

    LG
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  15. Wow, das ist echt besonders! Aber ich verstehe nicht, wieso an solchen Orten noch Schwimmflügel (sogar mit Luft?) oder auch noch die Armbänder liegen. Hätte ich nicht erwartet.

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  16. Eigentlich wirklich schade wie das Bad zerfallen ist...aber dafür hast du ganz bezaubernde Bilder gemacht!
    Liebe Grüße,
    Marié
    HIER geht's zu meinem Blog!

    AntwortenLöschen
  17. Hach, es gibt kaum ein Fotomotiv, dass mich mehr fasziniert, als Lost Places. Leider habe ich in meiner Umgebung noch keine entdeckt... aber wahrscheinlich wäre ich auch zu ängstlich, um diese dann wirklich mit der Kamera unsicher zu machen.

    Also ich habe das Gefühl, dass sehr viele Gebäude und Plätze so verlassen werden, als sei man auf der Flucht. Wahrscheinlich hat einfach niemand Lust, sich die Mühe zu machen, denn Müll vom Brauchbaren zu trennen und manche Teile vielleicht angemessen zu verkaufen oder zu entsorgen. Fast niemand will eben 3 Tage Arbeit investieren, wenn es am Ende einen Erlös von 20 Euro bringt und sonst nur der Umwelt gut tut.

    Deine Fotos finde ich spitze! Die Natur ist wirklich mächtig, das wird einem bei solchen Bildern dann wieder bewusst... Und dieses Schwimmbad ist schon echt beeindruckend... Ich wette, dass war zu "Lebzeiten" wirklich mal ein beliebter Ort für die Freizeit... unseres spricht mich nämlich wesentlich weniger an - von der Einrichtung her.

    Über mehr solcher Bilder würde ich mich freuen! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  18. Ich liebe Lost Places! Ich finde es immer unheimlich spannend sich vorzustellen, was für eine Geschichte das bestimmte Gebäude verbirgt und zum Fotografieren eignen sie sich ja auch super u.a. auch als Kulisse.
    Liebe Grüße, Lea

    AntwortenLöschen
  19. Die Bilder erinnern mich an das Jahr 2003 als ich Einblicke in das damals leerstehende und verfallene Taubertsbergbad hatte. U.a. wurde das Schwimmerbecken von Skatern als Übungsterrain umfunktioniert.

    AntwortenLöschen
  20. Was für tolle Eindrücke, der Post hat mich irgendwie total beeindruckt :)
    Ich war auch schon mal in einem lost-place zum Fotografieren mit ein paar Freundinnen. Leider wurde er zeitgleich auch von 12-jährigen Jungs zum Rauchen, Bier trinken und vor Allem lautstarkem Musik hören genutzt.
    Gerne, gerne mehr Post dieser Art, ich finde es sehr spannend.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  21. Ich bin immer wieder erstaunt wie schnell sich die Natur das zurück nimmt, was ihr einst mal gehört hat!
    Es sind sehr tolle Bilder und vor allem dieser Kontrast ist einfach klasse. Das helle Schwimmbad und dann der dunkle Verwaltungstrakt - echt krass.

    AntwortenLöschen
  22. Ich finde sowas unheimlich spannend und deine Bilder sind wirklich toll. Man bekommt einen guten Eindruck davon, was du meinst, mit "fluchtartig verlassen".
    Eigentlich ärgerlich, dass man solche Orte dann so verfallen lassen muss. Die Whirlpools und die Einrichtung hätte man sicher noch verkaufen können^^

    Bei unserem Rhodos-Urlaub im letzten Jahr sind wir an einer komplett still gelegten Bar- und Pool-Anlage vorbeigelaufen. Das fand ich auch sehr spannend und so geheimnisvoll.
    Die Anlage sah auch aus, wie "alles stehen und liegen gelassen". Sowas macht immer sehr neugierig :)

    Liebe Grüße

    Franzi
    www.milkandhoney-lifestyle.de

    AntwortenLöschen
  23. Wow wirklich der absolute Wahnsinn, die Bilder sind echt klasse. An diesen Ort würde ich auch zu gern einmal....

    AntwortenLöschen
  24. Die Aufnahmen sind wirklich toll! Die Stimmung in dem Schwimmbad muss faszinierend gewesen sein. Diese Fotos wirken total aus der Zeit gefallen, man kann sie nur ganz schwer einordnen...

    AntwortenLöschen
  25. Wirklich tolle Aufnahmen! Lost Places sind ja auch so eine Leidenschaft von mir, da mich der langsame Verfall und die Rückeroberung durch die Natur einfach völlig faszinieren. Auf meinem Blog gibt es einige Berichte zu solchen Orten, jeweils mit der dazugehörigen Geschichte, welche ich manchmal fast noch spannender finde.

    Herzliche Grüße von
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.