{DIY} Lettering-Wimpel selbstgenäht

Ich komme direkt zum Punkt: Ich glaube, ich bin süchtig – und zwar süchtig, hübsche Wimpel zu nähen! Das macht so viel Spaß und geht extrem schnell. Die meisten Wimpel, die ich schon gesehen habe, hingen oder hängen an Holz-Stangen. Als ich vorhin mal wieder allwöchentlich dem Bastelladen einen Besuch abgestattet habe, ist mir die Gold-Stange aufgefallen, die ich verwendet habe.

Da ich von diversen Kupferrohr-Ideen noch meinen Rohrschneider habe, war schnell klar – ich teste einfach mal aus, wie Wimpel wohl mit einer Metallic-Stange aussehen. Und was soll ich sagen? ich bin begeistert! Ich glaube, das werden nicht die letzten beiden gewesen sein, denn von der Stange ist noch genug übrig.


Wie ihr solche hübschen Wimpel ganz leicht nachmachen könnt (mit Gold-Stange als Clou!), zeige ich euch heute.




Ihr braucht:
weißen Baumwollstoff
Stoffmalfarbe
einen Pinsel
ein Bügeleisen
einen Rohrschneider
ein Metallrohr
Garn in der Farbe eurer Wahl


1. Im ersten Schritt entwerft ihr eine Schablone für euren Wimpel. Ich habe dafür einfach ein normales Druckerpapier-Blatt in der Mitte geknickt und die Form frei nach meinem Geschmack ausgeschnitten. Wenn die Spitze eures Wimpels nach unten zeigt, ist er etwas einfacher zu nähen - wenn er nach innen zeigt, ist er etwas schwieriger zu versäubern.


2. Wenn eure Maße feststehen, könnt ihr auch schon eure Metallstange zuschneiden. Dafür nehmt ihr einfach den Rohrschneider zur Hand, schraubt ihn am Rohr fest und dreht ihn – festgeschraubt – mehrfach um das Rohr. Die Sollbruchstelle ergibt sich daraus von ganz alleine. Keine Angst vorm Rohrschneider – dafür braucht man gar keine Kraft, ein sehr kluges Gerät!

Das Rohr muss links und rechts etwa 2 Zentimeter länger sein, als eure Vorlage breit ist.


3. Nun malt ihr euren Wimpel mit Hilfe der Vorlage auf den Stoff auf. Lasst 0,5 Zentimeter Nahtzugabe. Bügelt die Nahtzugabe mit dem Bügeleisen nach innen um und versäubert sie.

4. Jetzt steckt ihr, wie im Foto unten zu sehen ist, euer Rohr durch eine Schlaufe am oberen Rand eures Wimpels. Steckt den Stoff mit Stecknadeln fest. Dann könnt ihr die Naht mit normalen Geradeaus-Stich nähen.


5. Im nächsten Schritt ist auch schon das Lettering an der Reihe. Ich habe die Schrift nicht völlig frei mit der Stoffmalfarbe auf den Wimpel gemalt, sondern etwas geschummelt. Mit einem Brushpen habe ich mir eine Vorlage auf ein Blatt Papier gemalt, das ich dann einfach unter den Wimpel gelegt habe. Wenn ihr das so macht, könnt ihr den Schriftzug ganz einfach mit Hilfe des Pinsels abpausen!


Nun lasst ihr eure Stoffmalfarbe nur noch trocknen. Wenn diese trocken ist, muss sie mit dem Bügeleisen noch fixiert werden. Wie heiß und wie lange, das hängt vom Hersteller eurer Stoffmalfarbe ab. Aber eines ist immer gleich: Legt ein Geschirrtuch dazwischen und bügelt nicht direkt über die Farbe!




Zwei Schriftzüge nebeneinander fand ich langweilig (und optisch auch too much), deshalb ziert meinen zweiten Wimpel ganz einfach ein Punktemuster an bewusst unregelmäßigen Polka Dots. Ich bin ohnehin ein Riesen-Fan dieses Musters – ich freue mich immer, wenn ich Kleidung (und alles andere auch!) mit unregelmäßigen, sketchy Punkten finde. Deshalb war das Muster ein Muss auf Wimpel Numero 2.

Und ehrlich, das Wetter eignet sich ja auch optimal zum Nähen und Werkeln – Sommer ist das ja nicht so richtig. Oh, und wenn wir schon beim Nähen sind: Nicht vergessen, nur noch eine Woche bis zur nächsten Runde "DIY your Closet" von der lieben Katha und mir. Also ich bin schon fertig mit meinem selbstgenähten Kleidungsstück – auf an die Nähmaschinen, wenn ihr es noch nicht seid!

In diesem Sinne: Ich wünsche euch einen tollen, kreativen Sonntag!

Kommentare

  1. Ach wie schön! Ich will mich mal an Kopfkissen versuchen ...
    auch wenn ich noch nie etwas genäht habe aber ich habe bei
    "idee" so schönen Stoff entdeckt ... :D

    AntwortenLöschen
  2. Total süße Idee!
    Ich weiß gar nicht, welcher Wimpel mir besser gefällt!
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  3. Ach Gott sind die süß ^^
    Das ist ne super Idee für Deko, werde ich mir merken, nächstes Jahr steht Großes an, da kann man nicht genug dekorieren :)
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  4. Schönes einfaches DIY.. gefällt mir total
    Wenn das Arbeitszimmer gepimpt wird komm ich auf jeden fall auf deine Anleitung zurück :)

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
  5. Sehr hübsch! Leider kann ich gar nicht nähen :(

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. Oh, die sind ja schön. Das wäre was für unser Häuschen. Im Flur als Herzlich Wilkommen kann ich mir das auch super vorstellen. Na muss ich mir auf jeden Fall mal merken. :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.