{DIY} Holz altern lassen und als Fotohintergrund nutzen

In der Vergangenheit habe ich euch schon einmal eine Möglichkeit gezeigt, wie ihr aus Spanplatten, etwas Farbe und Tapete ganz einfache Fotohintergründe basteln könnt. Die Tapetenmöglichkeit mit Holzstruktur ist zwar einfach und schnell zu machen, aber von Nahem erkennt man natürlich, dass es sich nicht um echtes Holz handelt. Schöne, alt aussehende Hintergründe für Blog- oder Shop-Fotografie sind nicht leicht zu finden. Manchmal findet man auf dem Flohmarkt oder dem Sperrmüll hübsche alte Bretter, aber das ist oft Glückssache.

Heute zeige ich euch, wie ihr mit neu gekauften Brettern eine alt aussehende Optik hinbekommt – und damit einen tollen neuen Hintergrund für eure Fotos.


Ihr benötigt:
Profilholz
Beize
einen Pinsel
je nach Bedarf Holzkleber

Ich habe mich bei BAUHAUS auf die Suche nach Profilholz gemacht. Das sind Holzbretter, die man durch Zusammenstecken verbinden kann (Infos dazu findet ihr z.B. hier). Das Holz kann ruhig einen hellen, sperrholzmäßigen Look haben – darum kümmern wir uns später!

Bei Bauhaus gibt es 6 Bretter à zwei Meter Länge in einer Packung für nur acht Euro. Diese Bretter habe ich mir direkt im Baumarkt beim Holzzuschnitt auf etwas mehr als sechzig Zentimeter Länge zuschneiden lassen. So passen die Bretter erstens gut ins Auto, zweitens haben sie so schon die richtige Länge für den Fotohintergrund, den ich basteln möchte. In vielen Baumärkten könnt ihr euch die Bretter gratis zuschneiden lassen – wenn nicht, kostet das nur ein paar wenige Euro. Einen Holzzuschnitt gibt es in quasi jedem Baumarkt.


Die Beize ist dafür da, das Holz dunkler zu färben und dabei die Struktur stark hervorzuheben. Damit bekommt ihr eine schöne antike Optik hin. Beize gibt es in vielen verschiedenen Farbtönen. Je älter das Holz aussehen, soll, desto dunkler und weniger kräftig würde ich auch die Beize wählen. Von manchen Marken gibt es auch graue Beize, das sieht auch sehr cool aus. Ich habe mich für dunkelbraun entschieden.


Breitet sechs der Bretter auf einer Unterlage aus – wie auf dem aparten blaue Müllsack bei mir. Tragt die Beize mit dem Pinsel auf eure Bretter auf. Je nachdem, wie dunkel die Holzfarbe werden soll, tragt ihr eine, zwei oder noch mehr Schichten auf. Dazwischen immer durchtrocknen lassen, dann könnt ihr mit der nächsten Schicht starten.


Wenn ihr mit dem Farbton zufrieden seid, lasst die Bretter trocknen und versiegelt die getrockneten Bretter bei Bedarf mit Mattlack. Nun müsst ihr eure Bretter nur noch zusammenstecken. Hierbei ist euch überlassen, ob ihr die Bretter nur temporär zusammenstecken wollt, wenn ihr den Fotohintergrund benutzt, oder ihr die Bretter zusammenklebt.


Natürlich könnt ihr die Bretter auch in einer Farbe lackieren – aber mit der Beize habt ihr den Vorteil, dass sich die Holzstruktur wunderbar herausarbeiten lässt. Solche Fotohintergründe findet man sonst mit Glück nur auf Flohmärkten – jetzt wisst ihr, wie ihr diesen antiken Effekt auch ganz einfach selber machen könnt.


Natürlich kann die Rückseite auch bearbeitet werden - am besten komplett anders als die Vorderseite! Probiert unterschiedliche Beize-Farben aus und schaut, welche Effekte sich damit erzeugen lassen.


Ich wünsche euch nun ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentare

  1. Ein herzliches Dankeschön für diese Anregung. Es ist eine super Idee, die Bretter nur bei Bedarf zusammenzustecken, so können sie platzsparend aufbewahrt werden.
    Obwohl...bei diesem schönen Hintergrund wächst auch die Lust auf Fotos, so werden die Bretter wahrscheinlich öfter gebraucht.

    AntwortenLöschen
  2. Der Hintergrund ist wirklich schön geworden! :) Ich hab hier auch schon Beize parat stehen, bin nur noch nicht fündig geworden, was das passende Holz angeht. Da muss ich nächste Woche auch mal nach den Profilhölzern Ausschau halten. :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für dieses tolle DIY! Das Holz selber altern zu lassen ist ne super Idee und schaut auch recht einfach aus, auf jeden Fall einfacher, als nach altem Holz zu suchen. Der Untergrund eignet sich dann sicherlich auch gut für Food-Fotos, oder? Schaut auf jeden Fall super aus :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Altes Holz als Fotohintergrund find ich schön. Findet man übrigens oft auf dem Sperrmüll - da kostet´s nix ;-)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lisa,
    erst mal muss ich mich bedanken für die ganzen Tutorials und Tipps auf deinem Blog! Ich lese sie so gerne und sie haben mir schon oft weitergeholfen.
    Dein Tipp heute hat mich gerade schmunzeln lassen. Genau das Gleiche, nur mit weißer Lasur, habe ich letzte Woche hier gemacht. Die ersten Fotos damit sind schon auf meinem Blog.
    Viele liebe Grüße,
    Catharina

    AntwortenLöschen
  7. Sehr cool, an selber beizen habe ich noch gar nicht gedacht. In grau sähe bestimmt toll aus - ich muss wohl doch den Baumarkt unsicher machen. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Eine richtig, richtig tolle Idee. Kann ich persönlich zwar nicht für Fotountergründe nutzen (oder vielleicht doch :D), sondern für mein neues Bett!

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
  9. Vielen vielen Dank für die tolle Idee :) Das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren, ich bin im Moment sowieso auf der Suche nach schönen Fotohintergründen :)

    Liebe Grüße von Franziska von Little Things

    AntwortenLöschen
  10. Eine super tolle Idee! Sieht echt sehr hübsch aus :) Da ich momentan eh auf der Suche nach ein paar neuen Hintergründen bin, werde ich mir das auf jeden Fall mal merken.
    Viele Grüße,
    Jana von Herzkuchen

    AntwortenLöschen
  11. Sehr tolle Idee.
    ich suche auch immer nach einem schönen Hintergrund und habe auch schon eine 2 in 1 Lösung im Kopf, aber bis diese mal umgesetzt ist werde ich definitiv über deine Variante nachdenken :)
    Vielen Dank dafür.
    Vielleicht gibt es das fertig Ergebnis schon bald auf meinen Blog-Fotos zu sehen.
    Liebe Grüße
    http://cupcakesneedlesandlife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja eine tolle Idee! Gerade dieses Holz ist ja auch eher dünn, das stört mich sonst nämlich oft.
    Aber von der Arbeitsplatte in der Küche hab ich jetzt eh erstmal noch ein wenig Rest übrig, mit dem kann ich ja starten, bevor ich neues Holz kaufe. Sonst krieg ich noch Ärger von meinem Mann ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Wie gut das ich auf dem Weg zur Arbeit an einem Baumarkt vorbei komme ;-). Danke für dieses DIY.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  14. Das ist wirklich eine super Idee, ich suche auch schon die ganze Zeit anch diesem Holz, mir wird der Gang in den Baumarkt wohl nicht erspart bleiben...
    Ich glaube, diese Rillendinger heißen Nuts und das tolle ist halt wirklich: du kannst sie jederzeit wieder auseinander nehemn und platzsparend verstauen :)
    Ich werde es auch mal probieren!
    Liebe Grüße,
    Elsa :)

    AntwortenLöschen
  15. Sehr coole Idee! :) Ich habe als Fotohintergrund neulich eine Holzfliese für Terassen grau angemalt! :)

    AntwortenLöschen
  16. Die Idee ist wirklich toll und viel günstiger als gedacht - das merke ich mir auf jeden Fall für die Zukunft :)

    AntwortenLöschen
  17. Tolle Idee :)
    Als Fotografin suche ich immer nach schönen, neuen Hintergründen! Gerade diese alte Holzoptik hat es mir echt angetan. Auf die Idee, Holz quasi selbst auf alt zu gestalten, bin ich ehrlich gesagt noch gar nicht gekommen. Das probiere ich bestimmt mal aus! :D
    Liebe Grüße
    Jessie von http://www.photographsandfairytales.de

    AntwortenLöschen
  18. mega tolles DIY :D
    ich sag ja auch immer! fotohintergründe müssen nicht teuer sein ^^

    AntwortenLöschen
  19. Das ist eine superschöne Idee!

    AntwortenLöschen
  20. So hab ich das auch gemacht.. schwarze beize ist übrigens der HAMMER! Kann ich nur empfehlen :)

    Lieben Gruß

    Franzy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.