{DIY} Lettering-Sprenkelbild mit Wasserfarbe

Vor Jahren habe ich wirklich viel mit Aquarellfarben gemalt. Motivtechnisch unterschied sich das von meinen heutigen Zeichnungen zwar nicht wesentlich, aber verschiedene Techniken machen einfach ganz viel Spaß. Als ich mir dann aber nach und nach immer mehr Copicmarker zugelegt habe, habe ich mich so ein bisschen auf dieses Medium versteift. Nicht gut! Abwechslung ist doch viel besser.

Die Tage ist mir dann der Aquarellkasten wieder in den Sinn gekommen. Und ich hatte das dringende Gefühl, dass die Aquarellfarben und ich etwas Nachholbedarf haben. Gute Aquarellpinsel habe ich natürlich keine in der Wohnung, daher musste für unsere kreative Paartherapie eben die alte Zahnbürste herhalten: Heut gibt's nämlich ein Lettering-Sprenkelbild!


Die DIY-Idee, die ich euch heute zeige, müsst ihr natürlich nicht mit Aquarellfarbe umsetzen. Der Wasserfarbkasten aus der Schulzeit tut es völlig - daher auch der Titel des Beitrags. Ich habe zwar Aquarellfarbe benutzt, aber das liegt schlichtweg daran, dass meine Schul-Wasserfarben mittlerweile schon im Wasserfarbenhimmel sind! Deshalb: Das Sprenkelbild geht mit Wasserfarbe und Aquarellfarbe - hängt nur davon ab, was ihr zuhause habt.

Ihr braucht:

weißes Papier (ich habe Aquarellpapier benutzt, da sich das bei Feuchtigkeit nicht wellt)
Wasserfarbe
einen Pinsel oder Brushpen
eine alte Zahnbürste
einen Cutter oder eine kleine Schere


1. Im ersten Schritt schreibt ihr das Wort, das ihr gerne umsetzen möchtet, mit einem Pinsel oder einem Brushpen ganz grob auf ein weißes Papier. Das Papier sollte schon die Größe haben, in der euer Bild am Ende sein soll.


2. Nun nehmt ihr euer Cuttermesser oder eure Schere zur Hand und schneidet den Schriftzug aus, um ihn dann als Schablone verwenden zu können. Unten seht ihr zwei Möglichkeiten: Entweder ihr sprenkelt um den Schriftzug herum (links) oder ihr sprenkelt nur im Schriftzug selbst! (rechts)


3. Legt jetzt die Schablone auf euer Aquarellpapier. Tunkt die alte Zahnbürste schön in die Farbe eurer Wahl und jetzt sprenkelt drauf los, was das Zeug hält! 


4. Jetzt müsst ihr euer Sprenkelbild nur noch trocknen lassen. Außerdem braucht ihr natürlich nicht nur eine Farbe zu verwenden, es können auch mehrere sein - rosa war in meinem Aquarellkasten leider aus, sonst wäre mein Bildchen rosa und grün geworden. :)


Ich muss ja sagen, mir gefällt die Variante besser, in der die Schrift leer gelassen ist. Bei der Version mit der gefüllten Schrift sieht es mir noch zu sehr geschrieben aus statt gesprenkelt! Vielleicht sieht das noch toller aus, wenn man zwei verschiedene Farben benutzt!


Jedenfalls bin ich jetzt hochmotiviert, mir beim nächsten Bastelladen-Besuch ein paar gute Aquarellpinsel mitzunehmen und dann wieder damit anzufangen, auch mit Aquarellfarben zu zeichnen. Und ich freu mich schon riesig darauf!


Welche Variante findet ihr hübscher? Die gesprenkelte oder die leer gelassene Schrift? :)

Kommentare

  1. Toll ! Das erinnert mich an meine Schulzeit, da haben wir das oft im Kunstunterricht gemacht!
    GLG Silke

    AntwortenLöschen
  2. So eine schöne Idee mal wieder, liebe Lisa!
    Mir persönlich gefällt fast die leergelassene Schrift mit dem gesprenkelten drum herum am besten, würde mir aber beide an die Wand hängen :D
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, schöne Idee..
    erinnert ein bisschen an meine Kidnergartenzeit..
    Total schön!

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
  4. Die geprenkelte Schrift finde ich schöner. Erinnert mich auch an Airbrush- mit nem günstigen Set!, aber Zahnbürste ist auch ne Idee!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ja genau, auch mich erinnert das an meine Schulzeit (ist ja schon 'ne Weile her:) Aber warum nicht. Malkästen habe ich noch genug… sogar der aus der Schulzeit :) Lieben Gruß, Yna

    AntwortenLöschen
  6. Die leer gelassene Schrift sieht super aus! Kann ich mal prima machen, wenn ich eine Kunststunde vertrete...
    DANKE für Deine schnelle Antwort gestern. Werde mal schauen, ob es beim nächsten Post klappt :-)
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  7. Oh mal wieder eine Kindergarten-Technik in modernisierter Form! Sehr schön! <3 Dein Schriftzug ist traumhaft schön und die Farbe ist auch so toll! :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  8. Mir gefällt die leergelassene Schrift besser. Klasse, was man mit einfachen Mitteln so machen kann.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Das habe ich schon als Kind total gerne gemacht :) Sieht klasse aus!

    Liebe Grüße,
    Liz

    AntwortenLöschen
  10. Sehr coole Idee :D Sowas habe ich früher in der Grundschule auch oft gemacht. Gerade die einfachen Dinge sind oftmals die besten ;)
    <3

    AntwortenLöschen
  11. Yeah! Das sieht toll aus! Eine schöne Idee! So könnte man auch ganz schnell Gebutstagskarten gestalten. Die Idee merke ich mir.

    Lieber Gruß,
    Miri

    AntwortenLöschen
  12. Ah ja, Sprenkelbilder und Aquarell *__*
    Ich habe das auch immer gerne gemacht, wusste aber nie so recht wann Schluss ist und habe mir damit so manches Bild versaut XD
    Nette Idee, das sieht auch sicher nett aus, wenn man Einladungskarten selbst macht!

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht absolut klasse aus! :)

    AntwortenLöschen
  14. Super, eine tolle Idee! Das erinnert mich daran, dass ich das als Kind oft gemacht habe und dringend mal wiederholen sollte <3
    Liebe Grüße,
    Natalie

    AntwortenLöschen
  15. Gute Idee! Danke dafür! Das erinnert mich an die Zahnbürstenspritzbilder aus der Grundschule :)
    Ich glaub das werd ich gleich mal ausprobieren :))

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.