{Blogging Tips} 5 Tipps für produktiveres Bloggen

Wenn es keinen Plan gibt, kann ich meist auch nicht spontan sein. Und die besten spontanen Ideen kommen dann, wenn eigentlich ein Plan vorhanden ist. Ich brauche das einfach als Grundgerüst. So läuft es bei mir immer. Und damit auch beim Bloggen. Das bedeutet, nur wenn ich plane, kommen auch tolle spontane Posts zustande – und die Planung wird ganz einfach verschoben. Ganz ohne Plan bin ich dann meist auch unproduktiv, was spontane Ideen betrifft. 

Ich habe euch heute meine fünf Schritte mitgebracht, wie ich selbst versuche, produktiver zu bloggen – und vielleicht ist ja auch für euch der eine oder andere Tipp dabei!


1. Führt Planung und feste Features ein

Eine gute Planung ist die Basis, das A und O und superduperwichtig! Schafft euch einen Blogplaner an oder druckt euch für euer Filofax ein Printable für eure Blogplanung aus – da gibt es zum Beispiel auf Pinterest ganz viele tolle Vorlagen. Aber Ausreden zählen nicht, ihr braucht keinen extra Planer für den Blog, es reicht auch völlig, eure geplanten Posts in eurem ganz normalen Taschenkalender zu vermerken. Diese Planung benutzt ihr als Basis. Am besten, ihr plant sogar vier Wochen im Voraus. Egal, ob eure Ideen dann noch hin und her geschoben werden – nehmt euch eine ruhige Minute und tragt pro Woche zwei bis drei Ideen für die nachfolgende Woche ein. 

Eine Sache, die euch die Planung erleichtert, sind feste Features. Führt doch Serien in einem bestimmten Rhythmus ein – beispielsweise im monatlichen oder wöchentlichen Abstand. Bei mir wäre das zum Beispiel mein "Gezeichnetes", das ich jeden Monat noch einmal vorstelle. Und warum nicht jede Woche zu einem bestimmten Thema posten? Oder monatlich? Oder stellt doch eure liebsten Links anderer Blogs zusammen. Was hat euch in diesem Monat oder dieser Woche am besten gefallen? Ihr findet bestimmt ein tolles Feature, das ihr auf regelmäßiger Basis einführen könnt.

2. Nutzt den Flow

Ich selbst bin so eine Person, die am liebsten ganz viel auf einmal erledigt und dann die restliche Zeit frei hat. Dinge häppchenweise abzuarbeiten, ist zwar manchmal effektiver, aber so ein Arbeitstyp bin ich einfach nicht. Ich mache lieber alles auf einmal! Wenn ich mich also grade sehr kreativ fühle, arbeite ich lieber gleich drei Blogposts am Stück aus – das dauert zwar länger als nur ein einziger Post, konzentriert aber sämtliche Arbeit auf einen Zeitraum. So seid ihr produktiver und müsst euer Set nicht mehrfach aufbauen, die Kamera nicht mehrfach zücken und die SD-Karte nicht permanent von Kamera in Rechner und zurückstecken. 

Deshalb: Wenn ihr gerade sowieso bereits am Fotografieren und Stylen seid, setzt doch gleich mehrere Ideen am Stück um – so habt ihr die Foto-Aktion nur einmal und nicht mehrfach. Im Winter ist abends auch immer schlechte Foto-Licht, da ist es bei mir absoluter Standard, am Wochenende schon alles für die Posts der kommenden Woche vorzubereiten, wenn ich dafür frische Fotos benötige.

3. Habt feste Blogzeiten

Man merkt manchmal gar nicht so recht, wie viel Zeit man eigentlich in den eigenen Blog investiert, wenn man nicht einmal darauf achtet, wie viel da tatsächlich zusammenkommt. Hier mal kurz den Post auf Facebook teilen, da mal eben Pinterest gucken und pinnen, dann eben ein, zwei Fotos bearbeiten und Rezepte stöbern für die nächste Food-Inspiration. Da kommt echt einiges zusammen! Achtet mal ganz bewusst darauf.

Und dann richtet euch feste Zeiten ein, wann ihr euch um den Blog kümmert. So seid ihr automatisch viel produktiver unterwegs, denn es ist ein Ende in Sicht – und da gibt man sich von ganz allein mehr Mühe. Ich muss mich tatsächlich etwas dazu zwingen, aber es hilft!

4. Blickt über den Tellerrand

Feste Features sind eine großartige Hilfe, um eine gewisse Regelmäßigkeit und Kontinuität ins Bloggen zu bekommen. Aber nehmt auch mal Abstand davon! Blickt einfach über den Tellerrand. Schaut doch beispielsweise mal in die tolle Liste von Ariane, da ist ganz bestimmt etwas dabei, worüber ihr noch nie geschrieben habt. Und neue, unbekannte Dinge inspirieren doch am allermeisten, oder etwa nicht? Mich auf jeden Fall!

5. Seid spontan

Zu ganz viel Planung gehört auch immer der Gegenpol: Ganz viel Spontaneität. Ich nutze meinen Plan vor allem, um ihn mit viel Durchstreicherei, Pfeilen und Umsortiererei neu zu denken. Aber es hilft, überhaupt einen Plan zu haben, sonst würden mir viel weniger neue Ideen kommen. Deshalb: Immer einen Plan haben, um spontan sein zu können. Denn wann macht Verschieben sonst so viel Spaß, als wenn der Plan schon gesetzt ist?


Wie setzt ihr das mit der Produktivität in die Tat um? Habt ihr besondere Tricks oder Ideen?

Kommentare

  1. Liebe Lisa,

    vielen Dank mal wieder für diese super Tipps :) Ich gehe leider viel zu chaotisch an das Bloggen heran und werde mir das ein oder andere doch mal zu Herzen nehmen.

    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,
      ich ja meistens auch ;D Aber Planung hilft tatsächlich!

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  2. Huhu, das sind ja echt eine Menge gute Tipps. Gerade für meinen Blog-Anfang kann ich da einiges von übernehmen, gerade das "mehrere Einträge auf einmal Schreiben" - da ich auch eher eine Person bin, die gerne viel Produktives auf einmal erledigt. Jeden Tag zu Bloggen schaffe ich einfach nicht, da ich noch soviele andere Sachen machen möchte :D
    Danke für deine Tipps.

    LG Denise

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lisa,

    da hast du wieder tolle Tipps zusammengesammelt! Ich brauche auch immer einen Plan, nach dem ich mich richten kann! Danke für den tollen Link, da sind sehr schöne Ideen dabei!

    Liebste Grüsschen an Dich!

    AntwortenLöschen
  4. Ich schreibe auch meistens mehrere Blogposts am Stück, wenn ich gerade mal Inspiration habe, dann will ich immer auch möglichst Produktiv sein :-)
    Feste Zeiten für den Blog einzuplanen ist auch eine gute Idee, aber ich muss noch schauen, ob ich das schaffe :-)
    Liebste Grüße
    Lisel von www.miss-flauschig.de

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für deine Tipps! Da bekomm ich direkt neue Ideen und Anstöße für meine eigene Planung! Danke!
    Liebe Grüße, Ronja
    www.sothisiswhat.com

    AntwortenLöschen
  6. Ha, das kenne ich doch auch :D Ist bei mir genau das selbe. Ohne Planung, keine spontane Kreativität. Durch das Planen rückt das Bloggen und die Kreativität einfach im Kopf mehr in den Vordergrund, so ist man dann eigentlich ständig auf Inspirations-Empfang geschaltet :)

    Sehr hilfreiche Tipps. Doe Sachen muss ich mir manchmal auch ins Gedächtnis rufen, vor allem Punkt 4 - man fährt sich eben doch auch mal ganz schnell fest.

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
  7. Deine Tipps sind für mich als Blog-Neuling super hilfreich! Vor allem deine Schreibweise, die sehr kompakt ist, finde ich toll. Als erstes brauche ich einen Planer ;)
    Viele Ideen schwirren durch meinen Kopf, die ich bisher nicht ordne. Das wird ein Ende haben.
    Herzliche Grüße, Svenja
    www.sternchen-anton.de

    AntwortenLöschen
  8. Ohh jaaa, das muss ich auch noch lernen, die Blogplanung. Bei mir ist alles spontan und schnell...obwohl es mir so eigentlich auch Spaß macht, kollidiert es meistens mit dem Familienleben. Was mich aber stutzig gemacht hat...warum schiebst du denn deine Speicherkarte immer raus und rein und raus und wieder rein...nutz doch einfach ein USB Kabel. Ich habe eines immer an meinem PC angeschlossen und brauche nur die Kamera dranzuhängen. Wenn du einen Laptop nutzt, dann halte dir doch ein Kabel griffbereit. Das geht echt viel schneller...außer du hast einen anderen Grund die Karte zu benutzen? Danke für deine Ideen und liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wechsle hin und wieder zwischen verschiedenen Karten, daran liegt das ;D

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  9. Danke für die tollen Tipps, einige befolge ich schon länger von alleine :) Ich wünschte, ich könnte feste Zeiten zum Bloggen einrichten aber momentan klappt es spontan besser :)

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Tipps, Lisa! Gerade Nr. 1 ist mir sehr wichtig. Ich hab eine Exceltabelle, in der alle Posts und Pläne und Ideen eingetragen werden und Dinge nach hinten zu schieben, macht ja nichts - hauptsache schon fertig ;)
    Ich schreib auch gerne mehrere Postings am Stück. Auch hier gilt: Was ich hab, das hab ich :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. tolle tolle tipps!

    die sind goldwert

    Lady-Pa

    AntwortenLöschen
  12. Toller Artikel, danke für die Tipps und den Einblick in deine Arbeitsweise - und die Verlinkung natürlich :) Ein Plan ist wirklich superwichtig - aber noch wichtiger ist, wie du schon sagst, alles mit Bleistift einzutragen, denn am Ende wirft man eh alles noch dreimal über den Haufen ;) Tipp #3 ist auch wirklich wichtig - ich ertappe mich oft dabei, wie ich mich hinsetze und einen Artikel schreiben will... Und mir dann einfällt, dass ich ja noch dieses auf Facebook teilen könnte und jene Mail beantworten sollte und dann dauert alles dreimal so lange. Besser auf eine Sache fokussieren und einen bestimmten Zeitrahmen festsetzen!

    AntwortenLöschen
  13. Hey Lisa,

    vielen Dank für deinen Artikel. Wir betreiben unsere Webseite schon seit mehr als 10 Jahren und haben uns vor kurzem dazu entschlossen einen eigenen Blogbereich zu erstellen.

    Vielleicht helfen uns deine Tipps ja dabei, unseren Blog besser zu machen!

    Viele Grüße :)

    http://www.fietz-medien.de/blog/

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank für diesen grandiosen Artikel, hat mir wirklich sehr weitergeholfen :)

    Liebe Grüße von Franzi von Little Things

    AntwortenLöschen
  15. Danke für die tollen Tipps!
    Ja, ich weiß ich muss mich echt mal ein bisschen am Riemen reißen und dann stresst mich da sSchreiben auch nicht so.. momentan ist es echt irgendwie shclimm. nach dem Umzug bin ich noch so gar nicht im flow...
    Das muss jetzt aber bald wieder werden sonst platzt mir vielleicht irgendwann de rKopf XD

    Ganz viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin noch nicht so erfahren mit bloggen, da sind deine Tipps Gold wert ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.