Byebye 2015, hello 2016! {mein Jahresrückblick}

2015 war ein wirklich spannendes Jahr für mich, in jeglicher Hinsicht. Erst mal für mich persönlich im Blogger-Universum: Ich habe mich wesentlich stärker vernetzt als zuvor und habe total viele Veranstaltungen besucht. Das macht dieses ganze Bloggerding noch mal doppelt und dreifach spannend! Das wird genauso weitergehen, ich möchte noch mehr Konferenzen besuchen, mehr lernen und mehr netzwerken.

Was sich inhaltlich so getan hat hier im Blog, gibt's noch mal schön sauber für euch zusammengefasst:


Ich hab 2015 alle möglichen SocialMedia-Channels für mich entdeckt, die ich vorher eher stiefmütterlich behandelt habe: Auf Twitter bin ich mittlerweile täglich unterwegs. Mein erstes Periscope habe ich hochgeladen. Und auf Snapchat (auch hier @meinfeenstaub) gibt's die erste Story in Bewegtbild (heute kann man sich meine neue Brillenauswahl anschauen, die ich mir hab schicken lassen! Ist cooler, als ich dachte, dieses Snapchat-Dings.).

Mein erstes YouTube-Video gab es auch! Der YouTube-Kanal sieht zwar noch ziemlich doof aus, aber daran werd ich mich auch noch setzen. Der wird noch schick! Folgt am besten schon mal, denn da kommt noch was.

{Printable für euch} Vorsätze fürs neue Jahr

Die Weihnachtstage habe ich super-stressfrei und schön hinter mich gebracht. Während die Weihnachtsdeko abgeziert wird, mache ich mir langsam Gedanken über das neue Jahr. Ich freue mich darauf, neue Termine in meinen Kalender einzutragen und ihn mit allen Ideen und Plänen für 2016 zu füllen. Die Zeit zwischen den Jahren ist auch immer eine, in der ich mir Gedanken mache: Was will ich im nächsten Jahr schaffen? Was möchte ich genauso handhaben wie im vergangenen Jahr? Was möchte ich erleben, was will ich ändern?


Ganz bestimmt macht auch ihr euch diese Gedanken. Deshalb habe ich ein kleines Printable für euch gezeichnet – mit ein bisschen Inspiration, in welche Richtung eure Vorsätze fürs neue Jahr so gehen könnten. Ich selber habe mir noch nicht wirklich Gedanken gemacht. Feste Vorsätze fasse ich in der Regel nicht, sondern mehr so Handlungsempfehlungen für mich selbst. Und ich überlege mir, was ich im nächsten Jahr unbedingt ausprobieren und erleben möchte. Das mache ich vor dem 1. Januar ganz bestimmt noch.


Für mich war das Jahr ziemlich großartig. Ich werde aber auch noch mal einen kleinen Jahresrückblick schreiben. Und in diesem Zuge fällt mir bestimmt auch ein, was ich mir fürs kommende Jahr so vornehmen möchte.

Frohe Weihnachten!

Die Geschenke sind verpackt und bereit, ins Auto geladen zu werden. Die Weihnachtspost habe ich am Montag verschickt (Oh, und das mache ich ab jetzt jedes Jahr! Die letzten Jahre habe ich das immer verpennt, irgendwie. Aber es macht so viel Spaß, Menschen ganz analog eine klitzekleine Freude zu machen.)

Heute mache ich mich auf den Weg und morgen ist es soweit: Ich freue mich riesig auf Zeit mit der Familie, ein bisschen Ruhe und gemütliches Beisammensein. Über Weihnachten ist's deshalb auch erst mal still hier. Ganz bestimmt gibt's noch einen Jahresrückblick. Aber erst nach den Feiertagen.

Bevor ich mich in den Weihnachtsurlaub verabschiede, habe ich noch eine kleine weihnachtliche Illustration für euch!


Ich wünsche euch eine wunderschöne Weihnachtszeit mit euren Liebsten! Genießt die Ruhe und Besinnlichkeit, macht es euch schön. Und auch wenn ihr Weihnachten nicht feiern solltet: Habt ein paar schöne, entspannte freie Tage und tankt Kraft für das neue Jahr. Wir lesen uns nach Weihnachten in neuer Frische.
Vor dem Jahreswechsel hören wir ganz bestimmt noch einmal voneinander.

{DIY} Last-Minute-DIY-Geschenk: Beton-Teelichter

Ich hatte bereits groß verkündet, dass ich es dieses Jahr ganz entspannt angehen lassen möchte. Und das habe ich: Gestern Abend habe ich gemütlich all meine Weihnachtspost geschrieben und alle Geschenke verpackt. Ich habe sogar schon alles in einen Korb geräumt, sodass ich den an Heiligabend nur noch mitnehmen muss.

Ich war also fertig. Eigentlich. Als ich dann alles schön im Korb platziert hatte, kam mir dann doch noch eine kleine selbstgemachte Geschenkidee, die ich umsetzen musste und für die ich alles, was ich brauchte, schon zuhause hatte: Kreativ-Beton, Teelichter und eine passende Silikonform. Also geht's dann doch noch mal von vorne los mit verpacken. Aber jetzt zeig ich euch erst mal meine DIY-Geschenkidee!


Vielleicht braucht ihr ja auch noch eine Kleinigkeit für eure Kollegen, Nachbarn oder die Verwandtschaft. Oder ganz einfach eine schicke Tischdeko für die Weihnachtstafel: Auch dafür eignen sich diese süßen Teelichter mit Beton-Schneeflocke nämlich ganz großartig!


Jetzt hab ich eben doch noch was einzupacken. Mein Geschenkpapier ist nämlich leer, daher muss ich erst mal neues kaufen und das morgen noch fertigmachen. Aber ich finde, das hat sich gelohnt!

{DIY} Blumenpresse selbstgemacht

Aufpassen! Unweihnachtliche DIY-Idee incoming, die nur zur Tarnung weihnachtlich mit kleinen Bäumchen dekoriert, aber eigentlich voll unweihnachtlich ist!
...okay, gebt es zu, ihr freut euch auch ein ganz kleines Mini-bisschen, wenn sich um die Weihnachtszeit nicht alles nur um Weihnachten dreht. Auch hier auf Blogs. Gibt ja auch ein Leben nach und außer Weihnachten wieder! Deshalb habe ich heute eine supersüß-blumige, aber unweihnachtliche DIY-Idee für euch. Ist aber winterlich, versprochen!



Im Winter gibt's ja nicht gar so eine reichhaltige Blümchenauswahl wie sonst so übers Jahr. Daher greife ich gerade im Winter supergerne auf gepresste Blumen zurück. Die halten sich nämlich länger als frische, und zwar so ziemlich für immer. Früher habe ich immer mit ganz dicken Büchern Blumen gepresst. Da haben sich nur blöderweise immer die Seiten gewellt und wurden gelb, und das fand ich nicht so optimal.



Daher habe ich heute eine Idee für euch, wie ihr super-einfach eine Blumenpresse aus zwei Spanplatten selbermachen könnt – damit ihr auch im Winter Freude an euren Blümchen habt und ihr eure Bücher beim Pressen nicht zerstört.

{Blogging under the Mistletoe #16} Verpacken in weiß & gold

Gestern gab's einen tollen weihnachtlichen Post mit Giveaway von Mrs Brightside im Rahmen vom Blogger-Adventskalender Blogging under the Mistletoe – heute habe ich die Ehre, das 16. Türchen zu öffnen. Bei mir gibt es heute noch ein bisschen Verpackungs-Inspiration rechtzeitig vor Weihnachten. Die Kombination weiß und gold finde ich schick und zeitlos. Und drei süße Ideen habe ich jetzt für euch!


Und besonders spannend: Mein allererstes YouTube-Video habe ich auch gedreht! Ihr habt also zwei Möglichkeiten: Guckt das Video und erfahrt, wie ihr die Verpackungsideen ganz leicht nachmachen könnt. (Und sicher ist sicher: Abonniert doch gleich meinen YouTube-Kanal, man sagt sich, da könnte nochmal was kommen!) Ich würde mich riesig über Feedback zu meinem ersten Video freuen.

Oder: Lest einfach den Blogpost, so, wie ihr es kennt. ;)

Entschleunigung in der Weihnachtszeit & Knaller-Giveaway {#easyxmastime | Werbung}

Die Weihnachtszeit ist für viele gleichbedeutend mit Stress, Erwartungsdruck und natürlich dem Stress, Erwartungsdruck nachzukommen. Ich zum Beispiel habe manchmal das Gefühl, alle Welt meint: Ach, die Lisa, die ist ja so kreativ immer, mit ihrem Blog und sooo, die schenkt bestiiiiimmt jedem zu Weihnachten was gaaanz wundervoll individuell Selbstgemachtes. 

Nee. Gar nicht. Von mir gibt's schon sehr coole Sachen immer, aber selbstgemacht ist da in der Regel nur die Verpackung. Jetzt isses raus. Ich bin ja schon froh, wenn ich es schaffe, überhaupt jedem rechtzeitig was Nettes zu besorgen. Und das noch schön zu verpacken – vor Weihnachten, optimalerweise.

Dass die Vorweihnachtszeit oft stressiger zugeht, als sie müsste, hat sich Hermes auch gedacht. Und deshalb habe ich heute von Hermes ganz phantastische Unterstützung, euch ein bisschen beim Entschleunigen zu helfen. Am Ende des Posts gibt es nämlich etwas Supertolles zu gewinnen, womit ihr garantiert entspannt über die Festtage und ins neue Jahr kommt.



Ich bin so ein ganz typisches Weihnachtsstress-Opfer. Am liebsten alles auf den letzten Drücker und dann mit Expressversand bestellen, damit es überhaupt noch ankommt. Und so sehr mich das Weihnachtsgetümmel in den Innenstädten auch abschreckt – irgendwie werde ich doch jedes Jahr wieder Teil davon, weil mir noch irgendetwas fehlt.
Eigentlich dachte ich, die einzige Erholung, die ich mir überhaupt so gönne, sei mein sonntägliches Schaumbad. Dann habe ich einen Moment weitergedacht. Denn das ist gar nicht wahr! Malen und Zeichnen sind nämlich Erholung und Entschleunigung pur. Und davon mache ich ja wirklich mehr als genug, ich habe ja fast täglich den Pinsel in der Hand.

Und ich habe Tipps für euch, wie ihr mit Farbkasten und Pinsel in der stressigen Vorweihnachtszeit ein bisschen entspannen könnt – und gleichzeitig schon für Geschenkewahnsinn und Verpackerei vorarbeitet.

{DIY} Weihnachtspäckchen beschriften mit Fimo

Na, schon alle Geschenke beisammen? Um euch rechtzeitig mit Geschenkverpackungsideen zu versorgen, hat die liebe Steffi von Cuchikind auch in diesem Jahr wieder einen Adventskalender gestartet. Jeden Tag darf ein anderer Blogger Tipps und Ideen für weihnachtliche Verpackungen beisteuern. Heute bin ich dran!


Also: Hüpft mal rüber zur Steffi, da gibt's nämlich meine Idee, wie ihr eure Päckchen supersüß mit Buchstaben aus Modelliermasse verzieren könnt!

{Watch Online} Zu Gast im ARD-Buffet mit DIY-Schneekugeln

Wooohoo, ich fand es wieder ganz phantastisch heute: Für eine weihnachtliche DIY-Idee wurde ich wieder ins ARD-Buffet eingeladen. Ich hab mich super-duper gefreut, weil die ARD-Buffet-Sendungen immer richtig viel Spaß machen (klingt, als hätte ich schon 30 hinter mir. Sind jetzt 3. :D). Und wenn ihr mögt, könnt ihr euch die Sendung jetzt online anschauen: in der Mediathek


Eine passende DIY-Idee für eine Livesendung auszusuchen, ist gar nicht so einfach: Sie muss innerhalb von weniger als fünf Minuten machbar sein, darf wenig bis gar kein Schiefgehpotenzial haben, (kein offenes Feuer, aber das braucht man ja nicht so oft) und hübsch sein muss sie auch noch. Oh, und die Werkzeugmenge sollte sich in Grenzen halten. Eine Idee, die sich perfekt für die Weihnachtszeit eignet, habe ich schon mal vor zwei Jahren hier im Blog gezeigt: Die süße Schneeglitzerkugel aus Einmachgläsern. Die habe ich ein bisschen angepasst und auf 2015 getrimmt –  zum Glück hat alles super geklappt und ich denke, das kam auch im TV echt nett rüber.

Zu Gast im ARD-Buffet {9. Dezember}

Heute habe bin ich nur auf einen Sprung und eine Mini-Ankündigung da: Morgen könnt ihr, wenn ihr mögt, mal wieder beim ARD-Buffet im Ersten einschalten und mir beim Werkeln zugucken: Um 12.15 Uhr geht's los.

Yeah, das wird wieder aufregend! Da zeige ich nämlich wieder live eine kleine, schicke DIY-Idee und ihr könnt euch denken, es wird natürlich absolut weihnachtlich. Ich freu mich riesig, wieder im ARD-Buffet basteln zu dürfen – nachdem die letzten beiden Male (hier und hier) so viel Spaß gemacht haben, bin ich mir sicher, das wird auch dieses Mal wieder sehr cool und spannend.

Wie immer: Ganz bestimmt gibt's morgen früh schon ein paar Bilder hinter den Kulissen auf Instagram. Wenn ihr also Lust habt, schaut da gerne mal rein.


Die meisten von euch sind wahrscheinlich um 12.15 Uhr mit anderen Dingen beschäftigt außer fernsehen – wäre ich eigentlich auch! Danach gibt's das Ganze natürlich in der Mediathek und den Link teile ich mich euch – ich wünsche euch schon mal viel Spaß. Drückt mir die Däumchen! :)

{DIY} Vogelbuffet für den Winter

So richtig, richtig kalt ist's zwar noch nicht, aber an die Vögel möcht ich doch rechtzeitig denken! Und auf meinem Balkon gibt's jetzt auch endlich reichlich was zu holen. Weil auch bei den kleinen Meisen das Auge mitisst (rede ich mir ein – ist denen natürlich völlig egal.), gibt's das Vogelfutter bei mir in hübsch. Die wissen das ganz bestimmt auch zu schätzen.

Kreative DIY-Idee: Vögel füttern im Winter

Ich habe ganz niedliche Schneeflocken und Futtergugls für die Vögel gebastelt. Das könnt ihr ganz easypeasy nachbasteln, ich zeige euch heute, wie das geht!


Gezeichnetes, Geschriebenes, Zitiertes: November

Der November ist vorüber und wir bewegen uns ziemlich rasant auf Weihnachten zu! Dass der Winter auch schon Einzug gehalten hat, sieht man auch anhand meiner Zeichnungen – die wurden den November über immer winterlicher. Und jetzt in den letzten Novembertagen auch schon ein bisschen weihnachtlich.

Wie immer habe ich ein paar kleine Highlights für euch zusammengestellt, was ich auf Instagram so zeichen- und maltechnisch mit euch geteilt habe! Viel Spaß beim Ansehen.











Naaa, was gefällt euch diesen Monat am besten? Ich bin gespannt!

Foto-Equipment für den Blog: Die Grundausstattung

... oder: Wenn ihr diese Foto-Sachen habt, ist das schon ziemlich cool und nützlich zum Bloggen, und eure Ergebnisse werden sicherlich sehr chic. Es gibt immer, immer, immer Luft nach oben und Tech-Spezis würden mich mit meiner Mini-Ausstattung sicher belächeln. Aber mir reicht das für die Basis. Und weil ihr mich das immer wieder fragt, gibt's heut einen kleinen Überblick, was ich zum Fotografieren wirklich immer benutze.


Uuund nach dem Cut geht's weiter!

{Printable für euch} Weihnachtswunschzettel

"Und was wünschst du dir zu Weihnachten?", fragte mich meine Mama gestern. Nun, äh. Gute Frage. Ist ja erst November, dachte ich. Andererseits – am Sonntag ist ja schon der erste Advent. Und dann kommen noch drei weitere Adventssonntage bis Weihnachten. Und das ist wenig! Drei, zwei, eins: Weihnachtspanik! Denn das bedeutet ja, ich muss mir selber mal Gedanken machen, was ich aller Welt so schenke. Tja.


Aber eins nach dem anderen! Erst mal überlegen, was ich selber gerne so zu Weihnachten hätte. Ist ja auch wichtig, gell? Und damit ihr das auch langsam mal macht – denn es ist nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Fragen kommen –, habe ich etwas für euch gezeichnet und gestaltet: Einen Wunschzettel zum Ausdrucken – sogar mit Variante für euren Planer.

Meine #BLOGST15

Hinter mir liegt ein Wochenende voller spannender Eindrücke, spannender Menschen und spannender Unterhaltungen. So spannend war das alles, dass ich am Montag erst mal zu platt war, um überhaupt irgendetwas zu tun: Ich war nämlich zum ersten Mal auf der BLOGST-Konferenz mit dabei. Nachdem ich in diesem Jahr bereits zwei BLOGST-Workshops besucht hatte, wollte ich mir die Konferenz keinesfalls entgehen lassen.

Das habt ihr vielleicht auf Twitter (und Instagram, aber das ist ja Standard. Auf Twitter bin ich sonst so selten aktiv! Das muss ich dringend so beibehalten!schon mitbekommen, da war ich nämlich aktiv wie nie zuvor und hab ganz viele tolle Erkenntnisse direkt von der BLOGST getwittert. 


Nach einer ganz phantastischen Fahrt nach Köln mit Katha, Bina, Steffi, Barbara und Nina ging es direkt am Freitagabend schon mit gemeinsamen Drinks los. Meinen Bericht zu den unzähligen spannenden Vorträgen, die am Wochenende folgten, gibt es nicht als Fließtext und nicht in Tagebuchform – ich habe aus jedem Vortrag die für mich wichtigste Erkenntnis rausgepickt. In ein bis zwei Sätzen auf den Punkt gebracht. Und vielleicht könnt ihr davon ja auch was für euch mitnehmen, wenn ihr nicht vor Ort wart:

{Drawing} Nass-in-Nass-Technik mit weißem Lettering

Dass ich ein bisschen im Aquarellfieber bin, haben wir ja alle soweit mitbekommen? Gut! Aber nicht nur das Colorieren mit meinem Aquarellkasten find ich total gut, ich probiere auch gern andere Techniken aus. Nachdem ich mein Wasserglas umgestoßen habe und es alles auf den Aquarellblock gelaufen ist – ja, war ganz phantastisch! – habe ich mich gleich mal an der Nass-in-Nass-Technik probiert und so getan, als hätte ich das von Anfang an vorgehabt.


Also. Ihr könnt euch bei meiner Schusseligkeit dafür bedanken, dass ich heute eine coole Nass-in-Nass-Lettering-Idee für euch habe. 

Gezeichnetes, Geschriebenes, Zitiertes: Oktober

Ich weiß, ich weiß, wir haben schon Mitte November, aber meinen kleinen Kreativ-Rückblick für den Oktober bin ich euch noch schuldig! Haaach, ich hatte so viele schöne Ideen, dann kam die fiese Erkältung und – zack – lag ich mal eben flach. Ist halt zur der Jahreszeit auch nix seltenes, trotzdem sehr nervig! Deshalb erst jetzt: mein kleiner Instagram-Rückblick, was ich zeichnerisch so fabriziert habe im Oktober.

Ich wünsch euch viel Spaß beim durchgucken und ich freu mich natürlich über eure Meinungen, was euch in diesem Monat so am besten gefällt. :)







Habt ein tolles Wochenende! Für mich geht's jetzt erst mal zur Blogst übers Wochenende – und kommende Woche geht es voller Tatendrang weiter hier. :)

 

{Drawing} Meine Aquarell-Tipps

Wenn ich auf Instagram meine Zeichnungen mit euch teile, kommt bei euch immer wieder die Frage auf, wie ich beim Zeichnen vorgehe. Für das Colorieren mit Copic Markern habe ich das schon beantwortet. Meine neuste Leidenschaft ist der Aquarellkasten – und dafür steht meine Antwort noch aus.


Kürzlich habe ich euch über Periscope schon mal am Zeichnen teilhaben lassen (wer Periscope nicht kennt: Das ist eine recht junge Livestream-App, die zu Twitter gehört – die Streams sind immer 24 Stunden verfügbar). Das plane ich ganz bald auch wieder und wer das nicht verpassen möchte, aber selber kein Periscope hat, schaut am besten auf Twitter vorbei. 

Jedenfalls: Trotzdem wollte ich meine Tipps doch mal runtergeschrieben haben! Daher habe ich euch heute meine Schritte beim Zeichnen mit Aquarellfarben und meine entsprechenden Tipps zusammengestellt. Wie immer: Das sind keine hochprofessionellen Künstler-Techniken, sondern ich zeige euch meine Art, mit Aquarell zu malen.