{DIY} Typographie-Schild mit Bohrlöchern

Zugegebenermaßen, besonders einladend klingt der Titel des heutigen Posts für die meisten wahrscheinlich nicht. Mein Lieblingswerkzeug ist ja tatsächlich der Akkuschrauber und ich benutze ihn, so oft es geht, auch wenn in dem Moment oft ein Schraubenzieher praktischer wäre. Außerdem bin ich immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, wie man Schrift elegant und außergewöhnlich auf Holz oder andere Materialien bringen kann. Als ich den Akkuschrauber und meine Spanplatte da so im üblichen Chaos liegen sah, kam mir die Idee, beides zu kombinieren.



Und mit Fotos vom Endergebnis klingt die Bohrlöcher-Überschrift doch gar nicht mehr so unattraktiv, oder?


Also, ihr braucht:
einen Akkuschrauber
einen schmalen Bohraufsatz für Holz
eine Spanplatte in der Größe eurer Wahl (könnt ihr euch im Baumarkt zuschneiden lassen!)
Acrylfarbe (zum Sprühen oder Pinseln – das bleibt euch überlassen)
Schmirgelpapier


1. Zeichnet zunächst eure Schrift mit Bleistift vor. Je komplizierter eure Schrift ist, desto kleiner solltet ihr den Bohraufsatz wählen, damit ihr auch alle Details gut rausarbeiten könnt.

2. Jetzt geht's los! Bohrt in regelmäßigen Abständen Löcher ins Holz, entlang eurer vorgezeichneten Schrift. Achtet dabei darauf, dass die Löcher nicht zu nah beieinander sind, sonst reißen sie ein.


3. In der Regel entstehen beim Bohren unschöne Absplitterungen. Daher nehmt, wenn ihr fertig seid, euer Schleifpapier zur Hand und entfernt diese.

4. Entfernt mit einem Tuch alle Holzspäne und pinselt bzw. sprayt euer Ergebnis in der Farbe eurer Wahl an.


Wer möchte, kann oben rechts und links auch jeweils noch ein Loch ins Holz bohren und eine Aufhängung anbringen – das bleibt euch überlassen, wofür ihr euer Schild nutzen wollt: aufgehängt oder aufgestellt.


Mit der Wahl eurer Worte auf dem Schild seid ihr natürlich auch völlig frei, eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Es sollte nur aus rein praktischen Gründen nicht allzu lang werden, sodass ihr es auch gut bohren könnt.


In diesem Sinne wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und einen tollen Sonntag!

Kommentare

  1. Das sieht wirklich toll aus! Super Idee-leider bin ich eine totale Niete wenn es um bohren usw. geht, denn sonst würde ich das sofort nachmachen (vllt. ja noch mit einem Faden durch die Löcher gezogen) :) naja mal schauen. Auf jeden Fall toller Post und super Idee!

    GLG
    http://misslilli.jimdo.com

    AntwortenLöschen
  2. Schönes DIY :) leider sind der Bohrer und keine so guten Freunde, was ich am Donnerstag bei der Fotostrecke für mein neustes DIY gemerkt hab :D

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber hübsch geworden! :) Ich trau mir sowas leider auch nicht so wirklich zu, also mit Geräten wie einem Bohrer zu arbeiten :D
    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr hübscher Grund, weshalb ich mir auch endlich mal einen Akkuschrauber zulegen sollte! :-)
    Herzliche Grüße
    Mia

    http://kleinerfreitag.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lisa,

    da hast Du aber mal wieder was Schönes gebastelt! Sehr witzig, ich habe gestern auch ganz viele kleine Löcher gebohrt - allerdings in Beton, das hat mir ein echtes Brummen im Kopf beschert, da ging das Bohren in das dünne Brett sicher einfacher! Die Kette an dem Brett finde ich auch eine echt tolle Idee!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch!

    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Hey Lisa,
    cooles DIY!!
    Muss ich unbedingt ausprobieren:-))
    Vielen Dank für die Idee.
    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  7. Das ist wieder eine sehr schöne Idee! :)

    AntwortenLöschen
  8. Du kommst immer auf Ideen, sieht jedes Mal toll aus muss ich sagen. Jetzt fehlt nur noch die Bohrmaschine dazu :) Schönen Sonntagabend!

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Idee! Wenn ich jetzt noch meine "Angst" vor der Bohrmaschine überwinde, dann leg' ich los.

    Zur Erklärung: Unsere Bohrmaschine, eigentlich die meines Mannes, ist um einiges größer als Deine und richtig schwer, sodass ich sie mit einer Hand nicht gehalten bekomme - und das im ausgeschalteten Zustand. Vielleicht sollte ich mir auch eine Handlichere zulegen. Jetzt habe ich ja ein Argument für eine eigene Bohrmaschine. ;-)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.