{Typography} Schriften richtig kombinieren

Das Experimentieren mit Schriften macht riesigen Spaß – ob mit Stift und Notizbuch auf Papier oder digital mit einer Schriftensammlung im drei- bis vierstelligen Bereich. Gut, der Titel ist eigentlich Quatsch. Ein "Richtig" und ein "Falsch" gibt es dabei kaum.

Schriften wie wild miteinander zu kombinieren, kann sicherlich auch reizvoll sein. Meiner Meinung nach kommen die einzelnen Schriften aber besser zur Geltung, wenn man einige kleine Grundregeln beachtet. Ihr könnt es euch denken – die Basics zeige ich euch heute:


Grundsätzlich unterscheidet ihr zwischen unterschiedlichen Schrifttypen:

1) Serif / Schriften mit Serifen: Serifen sind die feinen Linien, die die Buchstabenstriche abschließen. Es gibt noch einmal verschiedene Typen von Serifen, je nachdem, wie geschwungen oder gerade sie abschließen. Grundsätzlich müsst ihr aber erst einmal wissen, wie Serifen-Schriften aussehen. Beispiele dafür sind Times New Roman oder Georgia.

2) Sans Serif / Schriften ohne Serifen: Die Sans Serif-Schriften zeichnen sich dadurch aus, dass die Strichstärke der Buchstaben gleichmäßig verläuft und sie nicht mit Serifen abschließen. Das Schriftbild wirkt dadurch etwas klarer. Bekannte SansSerif-Schriften sind Arial, Verdana, Trebuchet, Helvetica & Co.

3) Script / Schreibschrift: Script nennen sich alle Schriften, die nicht aus Druckbuchstaben bestehen, sondern in irgendeiner Form Schreibschrift-artig sind.

4) "Fancy" nenne ich einfach mal alles, was sehr ausgefallen ist. Siehe die Übersicht hier:


Die Schrifttypen habe ich ganz grundsätzlich getrennt und kurz beschrieben, um euch jetzt besser erklären zu können, wie ihr sie am schönsten kombinieren könnt:

  • Serif <3 Sans Serif: Schriften mit und ohne Serifen verstehen sich sehr gut miteinander. :) Damit meine ich nicht, dass ihr Serif- und SansSerif-Schriften wie wild mischen sollt. Wenn euer Fließtext beispielsweise in SansSerif gehalten ist, eignet sich eine Schrift mit Serifen sehr gut als Überschrift – oder umgekehrt. So könnt ihr schöne, dezente Akzente setzen.
  • Fancy <3 Simple: Das bedeutet: Setzt ausgefallene ("Fancy") Schriften gezielt ein, um Akzente zu setzen. Wenn euer Schriftbild hauptsächlich in einer serifenlosen Schrift gehalten ist, setzt überschriften oder hervorzuhebende Wörter in einer ausgefallenen Schriftart ein. Grundsätzlich sieht es ausgewogener aus, wenn die dominierende Schrift – also der Fließtext – in einer einfacheren Schriftart gehalten ist. Das ist einfach besser lesbar. Stellt euch vor, hier im Blog wäre alles in der Überschriftenschrift meiner Posts gehalten. Nicht besonders leserfreundlich für längere Pssagen..
  • Kontraste! Dieser Tipp ergibt sich aus den beiden ersten: Besonders gut vertragen sich Schriften, die Kontraste zueinander darstellen. Nutzt eine weitläufige, geschwungene Schrift als Kontrast zu einer "Condensed Light"-Schriftart. Nutzt Schreibschrift als Kontrast zu sehr klaren SansSerif-Schriften. Beide Schrifttypen können so besser zur Geltung kommen.
  • Kombiniert keine zu ähnlichen Schriften. Warum dann überhaupt zwei verschiedene Schriftarten nutzen? Lieber die zweite Schrift unterscheidet sich ein wenig. Dann kommen beide besser zur Geltung.

Und hier noch ein kleiner Spickzettel für euch:


Grundsätzlich solltet ihr nicht zu viele verschiedene Schriften einsetzen. Ganz egal, ob es um euer Blogdesign, ein Typografie-Werk oder etwas anderes geht: Wählt bis zu drei Schriften aus, die gut harmonieren und euch gefallen. Das reicht – glaubt mir. Sicherlich gibt es Ausnahmen  – Experimentieren schadet eigentlich nie! Aber ihr werdet merken: Weniger ist tatsächlich oft mehr. Keep it simple. :)


Das war's noch lange nicht zu diesem Thema – aber bevor es ins Eingemachte geht, sind ein paar Basics ja nie verkehrt. Im nächsten Post stelle ich euch dann einige Schriften vor, die besonders gut zusammenpassen. Downloadlinks wird's natürlich direkt dazu geben! ;D

Kommentare

  1. Sehr interessant Post. Wir lieben deinen Blog :)
    Mach so weiter :)
    liebste grüße ♥
    http://loveyourself8.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe deine Typo Posts, die sind richtig inspirierend! Mehr davon (:

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://www.imaginary-lights.net/

    AntwortenLöschen
  3. Da kann ich mich nur anschließen: ich finde deine Posts zum Thema Typo sehr interessant und gut gemacht! & ich liebe deinen Blog!

    Liebe Grüße
    Simone
    http://alles-was-wir-lieben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lisa,
    ich finde deine Posts zum Thema Typo super. Sie sind immer sehr gut erklärt,
    mit schönen Beispielen und generell sehr hilfreich.
    Freu mich schon auf den nächsten :)

    Liebe Grüße
    Sarah
    http://haekeln-rockt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Von verschiedenen Schriftarten kann ich auch nie genug bekommen! Bin schon gespannt auf den nächsten Post zum Thema - vll sind ja noch Schriften dabei die in meinem Sortiment noch fehlen ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lisa,
    vielen Dank für deine Tipps - mit den Grundregeln tut man sich vielleicht wirklich leichter...

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Heute ist auch der Tag mit den Schrfitenposts, oder? ;-) Sehr informativer Beitrag, Typografie ist ein superspannendes Thema. Als ich letztes Jahr ein Praktikum in einem Verlag gemacht habe, konnte ich schon etwas für Serifenschriften lernen, aber jetzt waren nochmal ein paar andere interessantes Dinge dabei :-)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lisa, genau so einen Post kann ich jetzt wirklich gut gebrauchen. Ich suche gerade nach Schriften und stehe wie der Ochs vorm Berg. Wo anfangen war gerade mein Gedanke. Weiter so, ich freue mich auf weitere Tipps von dir.
    Schöne Sommergrüße von Elke

    AntwortenLöschen
  9. Och, und ganz wichtig: im Fließtext bitte keine script-Schriften verwenden. Ich weiß nicht, warum das immer noch manche Blogs machen. Es ist eine Qual das zu lesen.

    Genug gemeckert, denn der Blogpost ist fantastisch. Ich werde jetzt mal lange darüber nachgrübeln, ob ich die Schriften auf meinem Blog gut gewählt habe. Typographie finde ich schon toll, habe analog bloß leider gar nichts in dem Bereich auf dem Kasten. Freue mich schon auf weitere Beiträge dazu! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast sooo Recht! Das ist eigentlich das Wichtigste. ;D

      Löschen
  10. Sehr schöner Blogeintrag! Ich mag deine Typographie-Post wirklich sehr!

    AntwortenLöschen
  11. Wahnsinn, mir gefällt dein Blog wahnsinnig gut und ich liebe deine Do it yourself's!! Ach dieser Post ist mega interessant!
    Hab dich gleich abonniert!
    Liebe Grüße,
    Lauri von Lauri on Tour

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Lisa,
    deine Typo-Posts haben mich von Anfang an inspiriert und mittlerweile habe ich es geschafft, selbst einen Post dazu zu schreiben *klick*! Ich freue mich schon auf mehr zum Thema!

    Liebe Grüße
    Lulu von Cook - Bake - Book

    AntwortenLöschen
  13. Sehr spannend! Mir fällt es immer total schwer, Schriften "richtig" oder "schön" zu kombinieren ... Danke also :)

    AntwortenLöschen
  14. Toller Post! So genau habe ich noch nie darüber nachgedacht,was so zusammenpasst. Ich mag deine Typo-Posts sehr gern :)

    AntwortenLöschen
  15. Hey Lisa,
    ein toller Post - es überrascht mich immer wieder zu sehen, was man aus unterschiedlichen Schriften und Schriftfamilien rausholen kann, wenn man sie kombiniert. Ich bin gerade im 3. Lehrjahr meiner Mediengestalter-Ausbildung und setze mich wahnsinnig gerne mit Typo auseinander. Dabei hole ich mir ab und zu auch etwas Inspiration aus deinen Posts - vielen Dank dafür :)
    Ich finde es toll, dass du es schaffst, die ganze Typowelt so zu erklären, dass sie jeder versteht. Das würde ich glaube ich gar nicht schaffen, da verrenne ich mich vieeeel zu schnell in Fachbegriffe :D also mach weiter so!

    Liebe Grüße
    Kaddy

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Lisa,
    ich finde deine Typographie-Posts immer super, denn sie inspirieren mich total! Schade, dass ich noch viel Übung brauche, bis das ganze bei mir "gut" aussieht :D Aber Übung macht den Meister und da du immer so tolle Tipps hast, kriege ich es vielleicht auch irgendwann hin ;)

    Liebe Grüße, Nele
    http://hippie-hearts.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  17. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Lisa!
    Danke für diesen tollen Post :) Ich bin gerade dabei mit der Typography zu beginnen und da hilft mir dein Post sehr weiter. Danke also dafür. Ich freue mich auf weitere Posts :)
    Liebst, Kate von Liebstes von Herzen

    AntwortenLöschen
  19. Mal was anderes im Blog-Eineitsbrei :) Typografie hatten wir zwar letztens im Kunststudium, dennoch interessant zu lesen :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.