Ein Blick in den Botanischen Garten

Als ich klein war, habe ich mit Begeisterung Tierdokus verfolgt. Einmal gab es da diese tolle, beruhigende Erzählerstimme und zweitens ist immer etwas passiert. Und wenn es nur ein Frosch war, der nach einer Fliege schnappt. Cool und aufregend! Das wollte ich auch machen. Tiere beobachten und fotografieren. Am liebsten sogar beruflich – voller Action und Aufregung!


Mit jedem Jahr, das ich älter wurde, ist mir immer mehr klar geworden, dass es nicht so einfach ist, wie es im Fernsehen aussieht. Und dass die Beiträge geschnitten sind. Vor allem aber, dass nicht immer etwas passiert. Dass man stunden-, wenn nicht tagelang warten muss, bis man den süßen Frosch sieht, wie er nach der Fliege schnappt.


Dann bin ich in mich gegangen und habe gemerkt, was so die herausstechendste Charaktereigenschaft sein sollte, wenn man Tiere in freier Wildbahn beobachten und filmen möchte: Geduld. Und ich bin quasi das Gegenteil von allem, was irgendwie geduldig ist. Und dann habe ich diese Karriere als Abenteuer-Tierfotografin in der Savanne auch wieder an den Nagel gehängt, bevor sie überhaupt begonnen hat.


Ich werde ja schon ungeduldig, wenn ich eine Biene fotografieren will, wie sie an einem Blümchen nuckelt. Wenn die Biene dann wegfliegt, könnte ich mich aufregen. Und ich tu's auch. Dann warte ich kurz, drücke wieder im falschen Moment ab – und – arghhh!!


Nein, Tierfotografin ist nichts für mich. Ich schaue mir lieber die Ergebnisse an. Oder fotografiere Blümchen und erwische hin und wieder auch mal eine Hummel. Und wenn nicht, ist das auch okay! Liebe Tierwelt, nichts für ungut, aber ich bin zu ungeduldig, um im richtigen Moment abzudrücken.


Aber Pflanzen sind cool und geduldig. Die bewegen sich nicht, haben Geduld mit MIR, wenn ich den richtigen Ausschnitt und Schärfepunkt nicht finde und werden höchstens mal vom Wind bewegt. Aber das ist in Ordnung, da packe ich einfach zu und halte das Blümchen so, wie sie für die Kamera hübsch aussehen.


Auf jeden Fall war ich kürzlich mal wieder am Botanischen Garten an der Uni in Mainz. Seit ich nicht mehr studiere, bin ich nicht mehr dort gewesen, und grade am Wochenende ist es dort superschön und entspannend: Keine Menschenseele dort und man kann in aller Ruhe alle möglichen tollen Pflänzchen vor die Linse bekommen, die man am Straßenrand vor der Haustür eher nicht finden würde. Viel Spaß mit meinen Fotos :)







Hattet ihr in jungen Jahren auch Berufswünsche, bei denen euch viel später erst gedämmert ist, dass sie euch absolut gar nicht liegen würden? ;D

Kommentare

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schöne Bilder!!
      LG Hanna
      hannalolli.blogspot.de

      Löschen
  2. Hallo liebe Lisa,
    jaaa...Kindheitsträume...ich wollte immer Meeresbiologin werden und auf einer Unterwasserstation arbeiten....dabei bekam ich selbst beim Schnorcheln schon Beklemmungen und trau mich meist nicht mal in einen Fahrstuhl ;-)
    Deine Bilder sind sooo toll geworden, gerade Bild 1 ist so schön, das würd ich mir glatt an die Wand hängen...in riesengross!
    Auch wenn Du nicht die weltbeste Tierfotografin geworden bist, alles andere hast Du voll drauf ;-)
    ganz liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  3. ich habe ebenfalls gerne tierdoku's gesehen und bin auch sehr ungeduldig.
    Meine Berufswünsche waren andere, aber dein posting habe ich sehr genossen. schön geschrieben, danke fürs "mitnehmen" & sonnige Grüße!
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  4. Das kenne ich irgendwoher... :D Ich bleibe auch lieber bei den geduldigen Blümchen als Hummeln oder Bienen zu fotografieren.
    Eine tolle Location hast du uns hier vorgestellt. Dein erstes Foto gefällt mir total gut. Solche Bilder könnte ich mir stundenlang anschauen.

    Viele Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja ich hatte auch einen Jugendberufswunsch, ich wollte Modedesignerin werden.
    Gemerkt das es nichts für mich ist, habe ich erst nachdem ich meinen Abschluss in der Abendschule zur Bekleidungstechnikerin fertig hatte und dann darin ein praktikum gemacht habe... Jetzt bewege ich mich zwar noch immer in der Designrichtung, jedoch dachte ich vor ein paar Jahren noch: "Nein du willst nie irgendwas mit Grafikdesign machen". Und nun ja jetzt bin ich Grafikerin, die nach ihrem Studium in Richtung Webentwicklung will :)

    AntwortenLöschen
  6. Definitiv - ich wollte immer, wirklich immer Lehrerin werden. Nur gut, dass ich rechtzeitig begriffen habe, dass ich nicht gut darin bin, anderen etwas zu erklären, die es gar nicht hören wollen. Ich kann nicht damit umgehen, mit jemandem zu reden, der mir gar nicht zuhört^^ Aber zufällig hat sich dann doch etwas ergeben: Ich gebe manchmal Nachhilfe. So kann's gehen^^

    Ich mag diese Bilder, sie sind total sommerlich. Und ich mag botanische Gärten, die strahlen etwas ganz Besonderes aus, irgendwie. Inspirierend, dein Post!

    Entspanntes Pfingstwochenende noch,
    Casey

    AntwortenLöschen
  7. Die Blumen sehen auch ohne Hummel, Frosch & Co super schön aus! Für mich als Großstadtbewohnerin sind solche kleinen Ausflüge ins Grüne auch immer wahnsinnig entspannend; ich liebe es zu sehen was gerade blüht und wächst - da merkt man immer wie die (Jahres)zeit vergeht... Ein paar meiner früheren Berufswünsche habe ich auch heute noch im Hinterkopf - man ist ja nie zu alt zum Träumen ;-)
    Liebe Grüße an Dich!
    Franzi

    AntwortenLöschen
  8. Huhu!
    Als ich das mit der beruhigenden Stimme in Dokus gelesen habe musste ich schmunzeln. Das war oder ist nämlich auch mein Grund, warum ich liebend gerne Tierdokus schaue. Auch ich probiere mich ab und zu daran, meine Katze zu fotografieren. Wenn sie sich dann aber kurz bevor ich auf den Auslöser drücke, wieder in die andere Richtung rollt, könnte ich in die Luft gehen. Das ist wohl das Problem mit Tieren, die ihren eigenen Kopf haben.
    Deine Fotos sind übrigens toll und Pflanzen so gut in Szene zu setzen ist wirklich eine Kunst.:)
    Liebst, Kate von Liebstes von Herzen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lisa,
    ich finde Deine Bilder wirklich sehr gelungen.
    Tierfotografie ist wirklich alles andere als leicht.
    Ich hatte heute ein Pferd vor der Linse, gut das ist etwas groesser als eine Biene,
    aber es schüttelte unentwegt wegen der Fliegen den Kopf, hmmm....da musste ich auch
    ganz schön viel Geduld beweisen.
    Diese habe ich gottseidank.
    Als Kind wollte ich immer nur Malerin, Fotografin und Schauspielerin werden.
    Irgendwas kreatives eben... ;-)
    Ich wünsche Dir morgen einen sonnigen freien Pfingstmontag.
    GLG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Ganz, ganz tolle Bilder! (das mit der Ungeduld kenne ich^^)

    AntwortenLöschen
  11. Haha, Tierfotografin :D Das wäre auch so mal gaaar nicht mein Beruf. Ich würde verrückt werden vor Ungeduld. Deine Bilder sind aber auch so richtig schick. Auch ohne Frösche und Schmetterlinge und was sonst auch immer so geknipst wird :)

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschöne Fotos! Die Farben sind so toll ♥

    AntwortenLöschen
  13. Haha, das mit der Ungeduld klingt ganz nach mir! xD

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ja lustig, ich wollte früher auch immer Tiere filmen und fotografieren bis mir mein Vati irgendwann erzählt hat, dass das gar nicht so spannend und lustig ist, wie ich mir das vorgestellt habe. Dann ist mein Berufswunsch geplatzt ;). Die Bilder sind wirklich schön, ich gehe auch immer wieder gern in den botanischen Garten oder in die Natur, um Pflanzen zu fotografieren. Höchste Zeit, dass ich das mal wieder mache ;). Lg

    AntwortenLöschen
  15. Oh ja, ich hatte schon einige Berufswünsche. Insbesondere in Erinnerung geblieben sind mir Archäologin und Künstlerin. :) Für ersteres interessiere ich mich noch immer sehr, wenn ich auch nicht mehr so versessen auf Bücher etc. über dieses Thema bin. Und Künstlerin... ja, dass wäre ich immer noch gerne, im malerischen Bereich oder aber auch im schriftstellerischen Bereich. Meine Mutter erzählt immer noch gerne die Geschichte, wie ich als fünjähriger Knirps behauptet habe, dass ich Künstlerin werde und wenn das nicht klappen sollte, ich Archäologin werden und wenn das auch nichts werden sollte, ich eben Mama werde :D
    Habe die Wünsche daher an den Nagel gehängt. Zumindest erstmal - vielleicht klappts doch noch mit einer künstlerischen Karriere.

    LG

    AntwortenLöschen
  16. Wirklich wundervolle Bilder süße!
    xx Isabella
    glam-of-life.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  17. Sehr sehr schön fotografiert! :)

    AntwortenLöschen
  18. Ich wusste gar nicht, dass die Mainzer Uni einen Botanischen Garten hat. Wie toll! Mit etwas Glück werde ich auch bald dort studieren. Darf denn jeder einfach so in den Botanischen Garten? Vielleicht gelingen mir auch irgendwann so schöne Bilder, wie dir. Einfach traumhaft.

    AntwortenLöschen
  19. Die Fotos sind so unglaublich schön und so eine süße Geschichte =D ich wollte früher IMMER Friseurin werden, aber meine Mutter wollte mir nie eine MyModel kaufen und meine Schwester wollte sich nie frisieren lassen. Das war alles in der Grundschule, wo man sich noch keine Gedanken über Abi und Studium macht =D und darüber, dass man Geld braucht, wenn man bisschen besser leben will haha =D

    Die Bilder sind echt schön ich liebe es auch Pflanzen zu fotografieren <3

    Mit welchem Objektiv hast du die Fotos gemacht?

    Und was ich dir noch sagen wollte (klingt jetzt so, wie in einem Freundschaftsbuch aus der Grundschule =D) Ich finde deinen Blog so unglaublich toll :) Ich hab ihn entdeckt, als er noch total neu war und ich liebe deinen Blog seit dem :) <3

    Liebe Grüße,
    Vivien Sophie von Sun Kissed Soul

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.