Hexagon-Pinnwand & DIY-Uhr aus Kork

Mein Schminktisch ist jetzt Schreibtisch. Zumindest momentan und ich hoffe, noch für eine Weile. Im Schlafzimmer steht schon seit geraumer Zeit ein IKEA-Tischchen, das sich lange Zeit Schreibtisch schimpfte. Irgendwann ist er dann zur Beauty-Ablage verkommen. Und als ich das nicht mehr sehen konnte (und da ich das Makeup jetzt sowieso vor allem im Bad lagere), wurde dann der Urzustand wiederhergestellt.

Jetzt ist er also wieder ein Schreibtisch. Vielleicht sollte ich mich auch einfach mal entscheiden. Mit einem zusätzlichen Raum wäre mein Problem auch gelöst ;) Was ich mir ja sowieso mal wünsche, ist ein riesiger Bastel-, Werk- und Kreativraum. Mit Schreib-, Zeichen und vor allem riiiesiger Werkzeugecke für Stichsäge, Schleifgerät und Co., wo ich mich so richtig austoben könnte.


Aber ich schweife ab. Auf jeden Fall, als ich mich dann dazu entschlossen habe, die Copic-Marker und Konsorten wieder aus der Kisten-Versenkung zu befreien und wieder hübsch auf dem Schreibtisch zu drapieren, ist mir aufgefallen - wo denn lagern? Herhalten durften ein hübscher geometrischer Origami-Blumentopf und allerhand kupferfarben angesprayte Konservendosen und -gläser, die sich nun Stiftedosen nennen dürfen. Und ich muss sagen, ich liebe den Mix aus weiß und Kupfer! Gerne mehr davon! Das, was ihr hier seht, ist also der klägliche Anfang eines Arbeitsplatzes. Wie der Phönix aus der Asche. ;) Und bis jetzt macht er sich doch ganz gut, oder?



Und zum eigentlichen Thema des heutigen Posts: Zwei DIY-Ideen habe ich euch mitgebracht. Ich fange einfach mal mit der einfacheren an, die ihr auch oben im Bild seht: eine Puzzle-Pinnwand aus ausgecutteten Hexagon-Korkstückchen. Hexagon-Elemente sind ja grade total angesagt und da muss ich natürlich auf der Welle mitschwimmen. ;D Außerdem sind sie absolut hübsch! Am liebsten hätte ich ja auch so ein Hexagon-Regal. (wer will, darf sie auch gerne richtig parallel zueinander hinhängen und nicht so schief und schepp wie ich ... )


Ihr braucht: 
kleine Korkuntersetzer für Gläser 
Cutter
weiße und kupferfarbene Farbe


Entweder ihr druckt euch einfach eine Hexagon-Schablone aus (einfach mal googlen, ihr werdet fündig!) oder ihr macht es wie ich und brecht euch als Anti-Mathe-Ass einen dabei ab, das mit dem Geodreieck zu konstruieren. Ich habe mich danach wirklich gefühlt wie eine Heldin! Mathe und ich waren noch nie beste Freunde. Die Schablone auf den Korkscheiben ansetzen, entlang der Linien einfach mit dem Cutter ausschneiden, die fertigen Hexagon-Korkscheiben bemalen und das war's auch schon!

Oh, oben seht ihr übrigens eine ganz große Peinlichkeit, die aber praktisches Denken beweist, wenn man es mal positiv ausdrücken möchte: Ich nutze mittlerweile alle alten Uni-Texte, die ich mir mal kopiert, gedruckt oder sonstwie repliziert habe, als Schmierpapier. Wenn wir uns Kinokarten ausdrucken, die wir online gekauft haben, gibt es die übrigens auch immer auf Unitexten. McLuhan und Tarde lassen an der Kinokasse grüßen! Besser so als ins Altpapier, was?


Wenn das Ganze getrocknet ist, wünsche ich euch viel Spaß beim Anordnen an der Wand. Am besten, ihr klebt die Scheibchen mit Tesa Powerstrips oder Konsorten fest. So schnell und einfach war die erste meiner beiden Ideen, die ich heute für euch habe.

Darüber hinaus habe ich noch eine selbstgemachte Wanduhr für euch - ebenfalls aus einem Kork-Untersetzer. Die sind einfach so vielfältig und bieten echt viele tolle Möglichkeiten. Diesmal braucht ihr aber die nächstgrößere Variante, die für Töpfe gedacht ist.


Ihr braucht:
einen Korkuntersetzer
ein Uhrwerk
eine Bohrmaschine
Acrylfarbe
Pinsel
Geodreieck
Malerkrepp


1. Messt die Mitte eures Korkuntersetzers ab. Das geht ganz leicht, indem ihr den Umfang auf ein Papier (zum Beispiel einen alten Uni-Text, haha!) übertragt und dieses Papier zweimal faltet. Die Spitze, die dabei entsteht, ist, wenn ihr Papier und Kork Rand an Rand anlegt, eure Mitte. Durchbohrt die Mitte mit der Bohrmaschine in der Breite des zylinderförmigen Teils eures Uhrwerks.

2. Wenn ihr die Mitte durchbohrt habt, teilt ihr den Korkuntersetzer in 12 gleich große Teile und markiert diese mit dem Bleistift. Macht das ganz einfach mit dem Geodreieck. Ihr braucht bloß 360 (Umfang des Kreises) durch 12 teilen und voilá habt ihr eure Winkelgrößen.


3. Nun klebt ihr jedes zweite "Kuchenstück" mit Masking Tape oder Malertape ab. Malt anschließend mit Acrylfarbe darüber - und fertig. Wenn die Farbe getrocknet ist, könnt ihr das Uhrwerk hindurch stecken und die Zeiger anbringen. Batterie rein, an die Wand, fertig.


Das ist doch schon mal ein ganz guter Anfang für etwas, was sich irgendwann sicher mal stolz als Schreibtisch bezeichnen kann. Und ich wünsche mir immer noch einen richtig tollen Kreativraum mit Werkbank, Bastelecke (das klingt immer so nach Vorschule ...) und allem, was dazugehört. Das wäre toll.


Oh, und für einen guten Duft sorgt dabei das Glade Automatic Spray, das ich netterweise testen durfte. Es versprüht in einstellbaren Intervallen einen wirklich angenehmen Raumduft - nennt sich Relaxing Zen und so riecht es auch, richtig blumig und gut. Zum Beispiel kann man vorab einstellen, dass alle paar Minuten gesprüht werden soll - das ist damit nie zu viel und immer schön regelmäßig - gefällt mir. Automatisch eben. Ich liebe es, wenn das Spraygeräusch ertönt und gleich wieder alles ganz super riecht. Es gibt nämlich nichts Schlimmeres als übelriechende Räume. Und optisch passt es doch auch gut zu meiner Kupferparade, oder?


Jetzt habe ich euch aber mit Kupfer zugespamt. :) Habt ihr auch ein Traum-Zimmer, das ihr unbedingt mal gerne hättet? Vielleicht auch einen eigenen Werkraum?

Kommentare

  1. Hach, bei dir passt einfach immer alles perfekt zusammen. Sieht toll aus!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lisa,
    ja, so ein Raum wäre toll - ein Traum, den ich mir verwirklichen möchte, wen ich in etwa 6 Jahren mit 19 ausziehen werde... ;D
    Es sieht toll aus, diese Pinnwände! Allerdings sind die Stiftehalter mir ein bisschen zu kupfrig... Ich fände was Farbiges noch toll! Aber wie du meintest, sei das alles ja noch in einem unfertigen Zustand, und ich denke, deswegen dürfen wir uns schon über weitere Bilder demnächst freuen, hab ich Recht?! ;D

    Alles Liebe,
    Mara von www.maristicated.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, also die Arbeitsecke steckt grade noch in den Kinderschuhen, da wird sich sicher noch was tun. ;) Und das findet seinen Weg dann natürlich auch auf den Blog.

      Löschen
  3. Die Idee mit den Hexagonteilchen ist echt klasse. Ich überlege gerade wo ich das hier bei mir aufhängen könnte. Es findet sich schon noch ein Plätzchen :-D

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön :) und das Glade Spray sieht überraschend gut aus :)
    Liebe Grüße Annemay

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee....& wieder mal wunderschöne Fotos

    AntwortenLöschen
  6. Weiß und Kupfer geht ja wirklich gut zusammen - ich mag deine DIY-Ideen. Man merkt (im Gegensatz zu anderen Blogs), dass du dir die Sachen wirklich selbst ausgedacht hast. Das finde ich echt gut.

    Ich kann das mit der Bastelecke verstehen - ich hätte gerne eine zum Zeichnen - auch wenn es wirklich ein bisschen nach Vorschule klingt.. Oder Kindergarten. Egal. Das gehört dazu ;)

    Liebe Grüße,
    Casey

    [sexbooksandheavymetal.com]

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lisa,

    du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr mir das Umdekorieren und Umgestalten fehlt. Ich habe mir ein Verbot dafür erteilt, weil wir bald umziehen und ich meine Energie dann lieber darauf verwenden möchte. Aber dann starte ich wieder voll durch und es werden einige deiner tollen Ideen zum Einsatz kommen :)

    Sonnige Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich immer solche tollen Arbeitsecken seh, werd ich neidisch :) Ich hab auf meinem Mini-Schreibtisch kaum Platz und blockier gern unsern Esstisch... Vllt sollt ich doch mal die große Abstellkammer in 2 Hälften teilen und mir da ne größere Ecke einrichten, dann kann ich viele deiner DIY´s gleich mitnehmen!

    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  9. oh, das sieht ja wirklich klasse aus & die beiden DIY-Ideen sind wundervoll ! Ich habe mir vor einiger Zeit auch Kork-Untersetzer bei IKEA mitgebracht, weil sie einfach so vielfältig sind, da hast du vollkommen Recht :)

    Liebst,
    Aileen <3

    AntwortenLöschen
  10. Sieht einfach nur klasse aus.Toller Stil und wunderhübsch,einzigartig=)

    AntwortenLöschen
  11. was für eine wundervolle Idee !
    muss ich gleich nachmachen :D

    AntwortenLöschen
  12. Total coole Idee mit den Mini-Pinnwänden! :) und auch die Uhr sieht super aus!
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  13. Cool! So simpel und doch so effektreich! *machenwill*
    LG Nina - Fotograf Bielefeld :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.