Himbeer-Streuselkuchen

Na, seid ihr schon alle reif fürs Wochenende? Ich allemal! Der Valentinstag ist ja grade auf allen möglichen Blogs präsent, bei mir gibt's dafür ein Rezept mit Pink. Und es ist voller Liebe, einfach weil Himbeeren. Heute gibt's für euch also einen Traum von einem Streuselkuchen, zumindest das Rezept dazu. Endlich mal wieder ein Rezept nach den ganzen Fotografie-Einträgen (die euch aber offensichtlich gefallen? Ich will euch bloß nicht langweilen!).


Ihr braucht für diesen Traum von einem Streuselkuchen:

Boden:
500g Mehl
1 Backpulver
100g Butter
100g Zucker
2 Eier
400 Gramm Himbeeren
0,2 Liter Milch

Streusel:
300gMehl
200g Zucker
150g Butter
Puderzucker


1. Zunächst verrührt ihr die Butter mit dem Zucker und den zwei Eiern. Nun mischt ihr Mehl mit Backpulver und gebt es nach und nach zur Teigmischung hinzu, immer abwechselnd mit der Milch. Drückt euren Teig nun in die gefettete Springform.

2. Nun könnt ihr die Himbeeren (mhhhh!) auf dem Boden verteilen. Jetzt geht es an die Streusel!

3. Verrührt zunächst die Streusel-Zutaten mit dem Handrührgerät. Nun knetet ihr daraus einen krümeligen Streuselteig. Verteilt die Streusel auf den Himbeeren.

4. Der Kuchen wird etwa 35 Minuten bei 180 Grad Umluft gebacken.


Bei den Fotos habe ich auch mal die dunkle Seite meines selbstgemachten Foto-Untergrundes getestet, der aus zwei Spanplatten besteht. Ich mag die unebene Struktur des Holzes sehr und finde, das hat auch noch einmal eine ganz andere Wirkung als die hellen Seiten. :)


Nun wünsche ich euch einen guten Appetit und ein tolles Wochenende! Und einen schönen Valentinstag, wenn euch der Tag wichtig ist und ihr etwas Tolles vorhabt. :) Und vergesst nicht: Nehmt noch bis 16. Februar (das ist Sonntag!) an meinem Kreativ-Wettbewerb teil, bei dem ihr ein Wacom-Grafiktablett gewinnen könnt!



Kommentare

  1. Wow, der sieht super lecker aus! Den muss ich morgen sofort nach backen ❤
    Schöner Post mit hübschen Fotos ;)
    Schönes Wochenende,
    Jule :)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sieht sehr lecker aus.
    Weißt du, ob es mit TK Himbeeren auch klappen würde?

    <3

    AntwortenLöschen
  3. Wow...da bekommt man doch gleich Appetit!

    xoxo
    Thea

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das sieht richtig gut aus! Ich habe gestern mit einem Erasmus-Studenten einen Pflaumenkuchen nach slowakischem Rezept gebacken, der war auch echt gut :) (Auch, wenn er fünfmal seine Oma in der Slowakei anrufen musste, um zu fragen, ob wir auch alles richtig mache ;)) Ich sollte, glaube ich, mehr backen.

    Übrigens vielen Dank für deinen Kommentar! Es freut mich sehr, dass ich mit meinen Gedanken nicht alleine dastehe. Bei mir und meinem Freund ist es zum Glück ähnlich, wir nehmen so etwas gar nicht wichtig... Ich fand das schon sehr lustig bei deinem Valentinstagspost, dass ihr euch zu solchen Anlässen unpassende Karten schenkt :D Erinnert mich an eine Tradition in meinem Freundeskreis, möglichst hässliche Postkarten aus dem Urlaub zu verschicken...

    Ich wusste übrigens gar nicht, dass du Soziologin bist :D Ist ja auch schwer zu erkennen, wenn du nicht in jedem Post mit _ und * terror-genderst...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Sieht lecker aus.
    Aber kann es sein, dass in den Streusel Zutaten ein Fehler ist und da die Butter fehlt?

    LG krummel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!! Und wie, die hab ich glatt vergessen ;) Danke!!!

      Löschen
    2. ... und schon den Fehler bemerkt, hatte aus Versehen 2x Zucker geschrieben :) Danke, dass du so aufmerksam warst!!

      Löschen
  6. Der wird hier auf jeden Fall bald ausprobiert, sieht so fantastisch wunderbar lecker aus.
    Herzallerliebst
    ANNi

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön, dass du auch in rosa backst. Und wie schön, dass es Himbeeren gibt- Wer braucht da schon den Valentinstag??? :)
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  8. Sehr sehr schöne Bilder, und toller Hintergrund ;**

    Grüße ♥
    Elske

    AntwortenLöschen
  9. Oh sieht der Kuchen lecker aus! das Rezept muss ich auch auf jeden Fall ausprobieren.
    LG Maren

    AntwortenLöschen
  10. Oh Man, herrlich! Himbeer-Streuselkuchen geht doch immer. Fühlt sich wahrscheinlich an wie in ein Stück Frühling zu beißen. ( Das hört sich irgendwie komisch an.. Du weißt was ich meine, richtig? :D)
    Liebste Grüße, Sharon :)

    AntwortenLöschen
  11. Einfach Liebe, weil Himbeeren. Wie Recht du doch hast :) Himbeeren+Streusel sind fast besser als Erdbeeren einfach so. Aber auch nur fast! :D

    AntwortenLöschen
  12. sollte man, wenn man TK-Himbeeren benutzt, diese besser vorher auftauen oder direkt gefroren mitbacken??

    lg
    Christina

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    wir haben heute den Kuchen gebacken und fanden ihn sehr kompakt. Ist die Angabe 500 Gramm Mehl mit einem ganzen Päckchen Backpulver wirklich korrekt? Der Kuchen sah auch komplett anders aus als auf den Fotos, obwohl wir uns exakt an die Angaben gehalten haben.
    LG

    AntwortenLöschen
  14. Oh , das sieht lecker aus! Ich mag Streuselkuchen sehr!:) Und was ist denn das für ein genialer Hintergrund???^^

    LG
    Moni/Penny

    AntwortenLöschen
  15. Ahh. Jetzt weiß ich wenigstens, was ich mit den Himbeeren aus dem Garten machen kann. Himbeeren nur pur oder mal mit Milchreis essen, wird mit der Zeit doch etwas langweilig. Der Kuchen sieht wirklich toll und sehr lecker aus. Danke für das tolle Rezept.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.