Rezept: Wirsing-Nudelauflauf mit Walnüssen

Herbstzeit ist Nusszeit! Besonders Walnüsse haben sich in mein Herz und meinen Gaumen geknackt. Außerdem finde ich es total meditativ, vorm Fernseher zu sitzen, und Walnüsse en masse zu knacken. Manchmal sind zwar Nieten dabei (die dunklen, verschrumpelten und angeschimmelten Hälften), aber man freut sich natürlich umso mehr, wenn meistens ein paar hübsche Hälften dabei sind.


Genau so sehr, wie ich Walnüsse gerne statt Chips und Konsorten snacke, mag ich Walnüsse auch in allen Variationen bei Hauptgerichten. Zum Beispiel als Garnitur für Aufläufe - wie zum Beispiel für den Wirsing-Nudelauflauf, den ich heute ausprobiert habe.


Gefunden habe ich das Rezept im Kochmagazin Köstlich Vegetarisch - und es ist wirklich köstlich, versprochen! Ich habe es ein klein wenig abgeändert und auch kalorientechnisch ein bisschen abgespeckt. ;) Das Magazin ist übrigens sehr toll und empfehlenswert - auch für eigentlich-Fleischesser.


Ihr braucht:
500g Wirsing
400g Champignons
3 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
300g Nudeln
Salz
2 EL Olivenöl
1 EL Butter
schwarzer Pfeffer
Muskat

Guss
200ml Milch
200g Cremefine (statt Schmand)
3 Eier

Kruste
100g Walnusshälften
100g Parmesan


1. Putzt den Wirsing und schneidet ihn in kleine Streifen. Putzt auch die Pilze und schneidet diese ebenfalls in Streifen. Hackt nun die Knoblauchzehen und die Petersilie klein.

2. Kocht die Nudeln und gebt fünf Minuten vor Ende der Kochzeit den Wirsing hinzu - salzt das Ganze gut. Währenddessen könnt ihr in einer Pfanne die Pilze mit Knoblauch, Öl und Butter anbraten. Nun könnt ihr schon mal den Ofen auf 200 Grad vorheizen. 

3. Für den Guss verrührt ihr Milch, Cremefine und Eier miteinander - auch hier kräftig salzen und pfeffern. Gießt jetzt die Nudeln ab und vermischt sie mit den Pilzen und der Petersilie. Würzt die Mischung noch einmal kräftig und füllt sie in die Auflaufform.

4. Nun könnt ihr die Walnüsse hacken, den Parmesan reiben. Gebt den Guss über die Nudelmischung und die Walnüsse mit Käse auf das Ganze. Lasst die Form 30 Minuten im Ofen und garniert sie am Ende mit etwas Petersilie. Jetzt: Genießen!


Das Ganze hat in der Zubereitungszeit ein bisschen länger gedauert als erwartet - es geht nun mal nicht so schnell, wenn man bei jeder geknackten Nuss erst mal die Hälfte (oder noch besser: die ganze Nuss) verspeist - so zieht sich die Geschichte dann doch etwas in die Länge.



Aber, liebe Damen: Walnüsse sind sehr gut für die Nägel. ;) Wer also brüchige Nägel hat, ist gut damit beraten, die leckeren Nüsse künftig in möglichst viele Gerichte zu integrieren. Für die Haare sind Walnüsse auch super.

Seid ihr auch solche Walnussfans wie ich? In welchen Variationen esst ihr Walnüsse am liebsten?

Ich werde jetzt noch ein paar Walnüsse knacken und wünsche euch noch einen tollen Sonntagabend.

Kommentare

  1. Das sieht so was von lecker aus! Ich kann mir gut Vorstellen, dass diese Walnusskruste mega gut schmeckt. Ein bisschen Crunch muss halt sein :-)
    Beim meinem nächsten Auflauf werde ich diese Variante dann wohl auch mal ausprobieren!

    Liebe Grüße!
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Corinna,

      probier das unbedingt mal aus! Das schmeckt einfach so lecker mit den Walnüssen. :)

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  2. Wird definitiv bald ausprobiert :) bin schon länger auf der suche nach leckeren vegetarischen Rezepten, da mir das ganze Fleisch mittlerweile nicht mehr so schmeckt. Werde auch mal nach dem Kochmagazin Ausschau halten :)

    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. probier mal karamellisierte walnüsse mit feldsalat, auch super lecker

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Lisa,
    das ist ja ein super tolles Rezept! Ich liebe Wintergemüse und vor allem Wirsing total, und ich freue mich immer total, wenn ich tolle neue Wirsingrezepte entdecke! Deinen Wrsing-Nuss-Auflauf werde ich ganz bald nachkochen.
    Liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Walnüsse! Das erinnert mich immer an meine Kindheit... wir hatten einen eigenen Walnussbaum in unserem Garten und mein Opa und ich saßen abends oft zusammen vor dem Fernseher und haben Nüsse geknackt :-)
    Danke für das tolle Rezept! Ich werds mit Sicherheit bald nach machen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Wirsing ist ja nicht so meins, aber den Tipp mit den Walnüssen gegen brüchige Nägel muss ich mir mal merken. Dann weiß ich nun bereits, was morgen im Supermarkt zu tun ist. :)

    Liebst
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  7. Da bekomme ich sofort Hunger. Das sieht sooooooo lecker aus. Das muss ich nachkochen. Danke für die tolle Idee. GLG, Nadine

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht wirklich lecker aus! Mit Wirsing weiß ich sonst nicht immer wirklich was anzufangen, da merk ich mir gleich dein Rezept!
    Liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
  9. Schaut echt lecker aus! Lieferst du auch? Einmal nach Australien bitte :D
    Liebe Grüße,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  10. Mit Nüssen und Kernen aufgewertete Aufläufe und Gratins sind einfach lecker!
    Das Rezept werde ich mir auf jeden Fall merken, auch wenn ich für jemanden allergiebedingt auf andere Kerne ausweichen muss.
    Walnüsse futter ich am liebsten so oder eben so herzhaft in ein Gericht eingebaut, wie in diesem hier.

    AntwortenLöschen
  11. ich glaube ich habe in meinem ganzen leben noch kein einziges mal wirsing gegessen, aber das sieht wirklich lecker aus! vor allem auch, weil ich walnüsse liebe und die auch gerne mal in den salat mache.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.