Tarte mit Pilzen und Kürbis

Hallo, ihr Lieben!

Heute möchte ich euch eines meiner neuen Lieblingsrezepte zeigen, das ich heute zum ersten Mal ausprobiert und mich daran gütlich getan habe: eine Tarte mit Pilzen, Lauch und Kürbis. Ich hätte am liebsten drei Tarteformen geleert - leider war's nur eine halbe, man teilt ja gerne. Wenn ihr Tartes mögt und Pilze, Lauch und Kürbisse als Zutaten gern habt, werdet ihr dieses Rezept lieben.


Ich muss zugeben, das war meine erste Tarte. Ja, liebe erfahrene und versierte Foodblogger, lacht mich aus, aber ich hatte bis letzte Woche nicht mal eine Tarteform. Mittlerweile frage ich mich, warum. Es gibt nichts Besseres, wirklich nicht. Jetzt wird alles anders - jetzt gibt es mindestens einmal pro Woche Tarte. Ich bin angefixt!


Weil das Rezept doch etwas umfangreicher ist als bei mir üblich - klickt auf "Weiterlesen"!


Die Idee für das Rezept habe ich aus dem Veggie Journal (in dem übrigens noch ungefähr 49 andere Rezepte drin sind, die ich unbedingt mal ausprobieren muss.) Ein paar Zutaten habe ich abgeändert, um das ganze etwas figurfreundlicher zu gestalten. Also! Ihr braucht:

Für den Mürbeteig:
250g Mehl
125g Butter
1 Ei
1 Prise Salz

Für den Belag:
400g Kürbisfruchtfleisch
200g Cremefine
100g geriebener Parmesan
100g Pfifferlinge
150g Champignons
2 Lauchzwiebeln
4 Eier
2 Stangen Lauch
1 Chilischote
2 EL Butter
1 TL Currypulver
100 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer


1. Bevor wir irgendetwas anderes machen, geht's an den Mürbeteig. Dafür häuft ihr das Mehl auf der Arbeitsfläche, gebt etwas Salz hinzu und drückt in der Mitte des Mehls eine Mulde hinein, wo ihr das Ei hinein gebt. Die Butter würfelt ihr in kleine Stücke und verteilt sie um die Mulde herum. Gebt nun 50 ml lauwarmes Wasser hinzu.

2. Nun hackt ihr die Zutaten mit einem Messer gut durch, sodass kleine Teigkrümel entstehen, die so aussehen wie auf dem obigen Foto. Anschließend knetet ihr eine Teigkugel, die ihr mit Frischhaltefolie eine halbe Stunde im Kühlschrank lasst.


3. Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor. Weiter geht es mit den Zutaten für den Belag. Putzt eure Zutaten und hackt das Kürbisfleisch, die Pilze, die Chilishote, den Lauch und die Frühlingszwiebeln klein und dünstet sie mit der Gemüsebrühe etwa 5 Minuten an. Würzt das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer. 

4. Nun gebt ihr die Eier zur Cremefine hinzu (ich benutze Cremefine immer als Cremefraiche-Ersatz, weil das Ganze doch etwas magerer ist!), würzt sie mit dem Currypulver und verrührt die Zutaten gut. 


5. Den Teig könnt ihr nach 30 Minuten aus dem Kühlschrank holen und in der gefetteten Tarteform ausrollen und schön andrücken. Jetzt gebt ihr die Cremefine-Eier-Mischung auf den Teig und fügt anschließend den Belag hinzu. Lasst ein paar Pilze übrig, die ihr am Ende auf die fertige Tarte geben könnt. Auf die Tarte streut ihr nun euren frisch geriebenen Parmesan und backt das Ganze 45 Minuten lang.

6. Etwa fünf Minuten bevor ihr eure Tarte aus dem Ofen holt, könnt ihr die restlichen Pilze und etwas zusätzlichen Parmesan darauf verteilen. Jetzt rausholen und guten Appetit!


Ich bin mir ja wirklich nicht sicher, wie es passieren konnte, dass das meine erste Tarte war. Wie schon erwähnt - sie schmeckt großartig! Ich rate euch unbedingt dazu, das Rezept auch mal auszuprobieren. Das Veggiejournal lohnt sich wirklich sehr und es kann gut sein, dass ich bald noch mehr Rezepte ausprobiere.



Was ich mir übrigens schon lange mal wünsche: Selbst Pilze sammeln gehen! Ich traue der Sache aber nicht so recht, selbst mit Pilzkundigen und einem Pilzbestimmungsbuch - nein. Die hier sind total anti-risikofreudig aus dem Real. Aber irgendwann - irgendwann gibt's dann auch mal eine Tarte mit selbst gesammelten Pilzen. Bestimmt.


Was habt ihr an diesem Wochenende vor? Meins wird daraus bestehen, mich auszukurieren, ich hab mir nämlich eine gemeine Erkältung zugezogen, die mir wirklich auf die Nerven geht. Und das am vielleicht letzten Goldener-Herbst-Wochenende. Ich brauche unbedingt noch einen schönen Waldspaziergang, bevor es draußen ungemütlich wird. Und dann gibt's vielleicht auch selbst gesammelte Pilze. Mal sehen. War von euch schon mal jemand Pilze sammeln und hat die auch tatsächlich gegessen?


Kommentare

  1. OH NEIN! Das klingt so lecker, dass ich das jetzt auch essen will :D Das muss ich unbedingt dieses Wochenende ausprobieren, ich hoffe ich kann meinen Freund überreden (leider mag der nicht so gerne Pilze) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt ausprobieren! :D Am besten, du versteckst die Pilze nur IN der Tarte und legst keine obendrauf. Die Tarte ist zu gut, um sie nicht möglichst bald zu versuchen.

      Löschen
    2. Leider hat mein Freund sich geweigert :( Aber dafür werd ich die gleich morgen mal machen wenn ich wieder für mich selbst koche ;)

      Löschen
  2. Oh ich bin auch erkältet und kann gut verstehen, dass du davon genervt bist!
    Gute Besserung!
    Die Tarte sieht echt lecker aus :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept wird auf jeden Fall ausprobiert, vielen Dank dafür!

    Den Traum vom Pilze sammeln habe ich auch schon seit Jahren jeden Herbst. Leider habe ich aber noch niemanden gefunden, der mich mal mitnimmt. Hier in Berlin wird zwar ein Pilze-Kurs angeboten, aber der beginnt mit 4 Stunden Film schauen und ich will doch in den Wald...

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das Rezept!
    Das wird nächste Woche auf jeden Fall ausprobiert!
    Heute gibt es erst mal Kürbissuppe und morgen als Nachtisch Äpfel mit Baiserhaube.
    LG Aletheia

    AntwortenLöschen
  5. yummi, danke für dein rezept! passt super zum herbst...
    lg
    http://sunikat.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  6. Dein neuer Header ist wirklich soo süß :D Ich würde mal meinen du hast ein gutes Händchen dafür ;)

    Liebste Grüße
    strawberryred

    AntwortenLöschen
  7. Hmm das sieht lecker aus! Werde ich die Woche mal nachkochen denke ich. Danke! Lg Mirjam

    AntwortenLöschen
  8. Mhhh, ich liebe Tarte! Ich glaube, die schafft es jetzt auch mal auf den Speiseplan! :)
    Liebe Grüße, Becci

    AntwortenLöschen
  9. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.ch

    AntwortenLöschen
  10. Schöner Blog, toller Post!
    Schau gerne mal bei mir rein, wenn du magst :)
    Liebst, Chiara von http://modemood.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.