DIY: Kleiner Vogel aus Fimo

Habt ihr früher auch immer so gerne geknetet wie ich? Ich habe es geliebt!
Eine Sache konnte ich an Knete aber nie leiden: Dass die kleinen Kunstwerke so leicht wieder zerstörbar waren. Einmal blöd angefasst und schon waren das Knet-Essen, die Knet-Tiere und alles andere wieder eins: einfach nur Knete. 

Und deshalb liebe ich Fimo - um genau zu sein, Fimo Air. Fimo kennt ihr sicher alle - das ist eine Art Knetmasse, die dadurch fest wird, dass ihr sie im Ofen brennt. Fimo Air (als ich es kennen gelernt habe, hieß es noch Efaplast!) ist genauso toll zu bearbeiten wie Standard-Fimo, trocknet an der Luft und hat folgenden Vorteil: Man kann es jederzeit weiter bearbeiten - abschleifen zum Beispiel - auch wenn es schon getrocknet ist. Dafür ist nur etwas Wasser nötig.

Heute zeige ich euch ein wundersüßes Vöglein, das ihr nicht füttern müsst und das trotzdem immer eine tolle Figur macht. Den Vogel habe ich aus Fimo Air geformt und anschließend mit Serviettentechnik verziert.
So wird es am Ende aussehen:




Niedlich, oder? Und wisst ihr, was das tollste daran ist? Ihr müsst keine handwerklichen Genies sein, um das hinzubekommen, es ist nämlich wirklich kinderleicht. 


Also lest weiter, wenn ihr wissen wollt, wie ihr das Vöglein nachbasteln könnt!




  • Fimo Air. Ich habe Fimo Air Light benutzt - das ist ein bisschen teurer, aber dafür auch leichter. Für Deko, die steht, ist es egal, welches ihr nutzt. Wenn ihr aber etwas basteln wollt, was später aufgehängt wird, empfehle ich euch Fimo Air Light.
  • Schmirgelpapier
  • Serviettenkleister
  • Eine hübsche Musterserviette
  • Einen Pinsel. Ich habe einen Decopatch-Pinsel benutzt, weil der sehr fein ist. Wenn ihr einen groben Pinsel benutzt, könnte es sein, dass ihr die Serviette zerstört.
  • Ein Schüsselchen mit Wasser. Ist hier nicht abgebildet, aber ihr wisst ja alle, wie Wasser aussieht!


Ich freue mich immer wie ein kleines Kind, wenn ich mit Fimo Air arbeiten kann. Rummatschen und ein tolles Ergebnis erzielen - klasse. Ich rate euch, wenn ihr noch nie mit Fimo Air gearbeitet habt, dass ihr immer eine Schüssel Wasser parat habt. Wasser macht das Material besser formbar und ihr könnt damit verschiedene Teile zusammen"kleben". Zunächst formt ihr zwei unterschiedlich große Kugeln. Aus der einen Kugel wird später der Kopf und aus der anderen der Körper des Vögleins.

Und weil ein Vogel keinen kugelrunden Kopf und auch keinen kugelrunden Körper hat, formt ihr sowohl beim Kopf als auch beim Körper eine Spitze - sodass beides spitz zuläuft.


Das sieht dann zum Beispiel so aus wie im oberen Foto. Wenn ihr solche Risse in eurem Werk entdeckt, wie ihr sie bei mir seht, empfehle ich euch, ein ganz kleines Stück Fimo in Wasser zu tauchen und es über den Riss zu streichen, bis dieser sich füllt und dadurch geglättet wird.

Nun drückt ihr in den Körper an der Stelle eine Kuhle hinein, an der der Vogel-Kopf später hin soll. Feuchtet diese Kuhle etwas an.

... und setzt anschließend den ebenfalls angefeuchteten Kopf darauf. Denkt daran, anschließend den Körper unten etwas platt zu drücken, damit das Vöglein einen festen Stand hat.


Nun nehmt ihr wieder ein kleines Stück Fimo, tunkt es in Wasser und verarztet die "Klebestelle" damit - nutzt es als eine Art Spachtelmasse. Anschließend rollt ihr ein Stück Fimo mit einer Teigrolle (oder mit etwas anderem Rundem) aus und schneidet die Form der Flügel aus - das sind ganz einfach zwei Tropfen. Diese feuchtet ihr ebenfalls an und klebt sie auf den Vogelkörper. Das sollte dann etwa so aussehen:

Jetzt darf euer Vogel-Schätzchen erst mal einen Tag trocknen, erst dann ist er bereit, um weiterverarbeitet zu werden! Und wer ungeduldig ist, darf gerne mit einem Fön nachhelfen, dann geht es schneller. Ihr merkt daran, dass er getrocknet ist, wenn er richtig hart ist.
Der Vogel sieht nun zwar schon aus wie ein Vogel, ist aber immer noch sehr rissig und uneben. 

 Nun zeige ich euch die wirklich tollste Materialeigenschaft von Fimo Air. Wenn das Ganze nämlich getrocknet ist, könnt ihr es abschleifen - dadurch wird es wunderschön ebenmäßig.



Erst jetzt sieht der Vogel wirklich toll aus. Aber natürlich fehlt ihm noch Farbe, er ist ja noch ganz blass! Ich habe mich an dieser Stelle für Serviettentechnik entschieden. Die tollen grünen Karo-Servietten habe ich bei DEPOT erstanden und musste sie unbedingt irgendwo verwenden.


Eine Anleitung für Serviettentechnik (auch Decopatch genannt!) findet ihr hier. Zuerst streicht ihr den Vogel komplett mit Serviettenkleber ein, dann verteilt ihr die Serviettenfetzen gleichmäßig auf dem Vogel und streicht danach wieder mit Kleister darüber. Achtet dabei darauf, einen sehr feinen Pinsel (oder eure Finger!) zu benutzen, weil grobe Pinsel die Servietten leicht zerstören können.


Fast fertig!



Jetzt könnt ihr entweder geduldig warten, bis das Vöglein trocken ist - oder ihr platziert und fotografiert den Vogel, während er noch feucht ist, so wie ich. Mit Geduld habe ich wirklich nicht viel am Hut!



Ich hoffe, dass euch das Vöglein so gut gefällt wie mir. Ich denke, man kann es wirklich schön für Deko-Zwecke benutzen, um dem Raum ein bisschen Frühlings- und Sommerfeeling einzuhauchen, wo es damit ja draußen nicht so weit her ist.

Übrigens ist der Vogel nur als "Nebenprodukt" entstanden. Ich habe eigentlich etwas ganz Anderes mit Fimo Air gebastelt und da dachte ich, so ein Vöglein, das wär doch was. Dann habe ich die Servietten bei mir rumliegen gesehen und so führte eins zum anderen!


Der grau gepunktete Stoff ist übrigens kein Geschirrtuch, wie man meinen könnte. Den habe ich heute im Stoffladen erstanden und er hat mit meinem nächsten Näh-Projekt zu tun!

Wenn ihr mögt, könnt ihr eurem Vogel natürlich auch noch Augen malen oder modellieren, mir gefiel er so stilisiert aber besser. Vielleicht bekommt mein nächster auch Äuglein.

Vielleicht fragt ihr euch, ob ich mir blöd vorkam, den Vogel in den Blumenstrauß zu stecken. Ich kann es euch beantworten: Ja, ich kam mir doof dabei vor. Aber es sieht süß aus, und das ist die Hauptsache!


 Der Vogel betreibt, wie ihr seht, übrigens professionelles Blumenstrauß-Hopping. da keine Bäume in der Nähe sind, fühlt er sich in Blumensträußen besonders wohl.








Im Übrigen war mein Flohmarktbesuch, wie man es in der Pfalz ausdrückt, "en Kalde" (ein Kalter!). An der kompletten Rheinpromenade standen bloß circa 6 Stände, weil es so furchtbar gestürmt hat, und weder Verkäufer noch Stöberer hatten besonders viel Spaß bei diesem Wetter. Naja, Geld gespart!

Jetzt interessiert mich: Habt ihr schon mal mit Fimo Air gearbeitet? Oder kennt ihr es überhaupt? Den meisten scheint nur das "normale" Fimo ein Begriff zu sein, das im Ofen gebrannt wird.

Ich wünsche euch noch ein ganz wundervolles Rest-Wochenende!



Kommentare

  1. Das sieht echt knuffig aus, tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  2. Ist super geworden das Vögelchen. Mit Fimo hab ich noch gar keine Erfahrung. Hab früher viel getöpfert, weil ne Freundin von mir einen Brennofen hatte, aber das ist auch vorbei. Vielleicht wär das ja ne Alternative... obwohl... dann bräuchte ich ja noch mehr Bastelkram ;-)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, die Lisa hat nen Vogel :D Aber einen ganz besonders schönen! Dein kleiner Piepmatz ist echt mega niedlich geworden! Er wirkt so schön frühlingshaft/sommerlich, da zeigt sich bestimmt bald auch die Sonne, um ihn sehen zu können :)
    Eine tolle Idee mit der Serviettentechnik, hab ich tatsächlich noch nie gemacht, landet also jetzt auf meiner to-try-Liste :) Vielen lieben Dank für die Anleitung!
    Ganz lieben Gruß sendet Dir Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne Fimo air, benutze selber aber nur das Fimo zum Backen.

    Ich Liebe Fimo :)

    Der Vogel ist sehr süß und eine super Anleitung !

    lg Lilly

    AntwortenLöschen
  5. Wie lange braucht Fimo Air Zeug zum Trocknen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um wirklich komplett zu trocknen, braucht es circa einen Tag. Das heißt, wenn du nachmittags fertig wirst, solltest du bis zum nächsten Nachmittag mit dem Abschleifen warten. :)

      Löschen
  6. oh der ist ja super knuffig geworden und mit der serviette dann verzieren ist ein super tip!
    im übrigen super schöne fotos :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo du Liebe :)

    Vorab: Der Kommentar zu deinem wundervollen DiY hier kommt gleich noch - ich mach eben die Kommentarbeantwortenrunde und gleich die neuepostsrunde :D

    Ich bin heil zurück aus Deventer, wo das Theaterfestival stattfand, und es war großartig! Überall junge talentierte Künstler mit Tanz, Theater und Musik, richtig toll alles :)
    Wir haben unser Stück in einem Theaterbus gespielt, mit Bühne, Vorhang, tollen Sitzen und allem (der Bus ist einfach der Hammer!). Es hat zwar nicht aaaalles so geklappt, aber die Niederländer haben ja zum Glück auch nicht alles verstanden, es ging mehr um Gesten und Ausdruck, und das war ein tolles Training dafür :)
    Abends waren wir dann noch auf der Kirmes - einfach nur der Hammer um halb eins nachts *hust* in 62 Metern höhe zu rasen :D :}

    wie lustig, dass du bei gntm eingeschlafen bist :D
    Ich sehe alles genauso wie du! Besonders mit dem Elemente-Walk... :D

    Bilder von der Aufführung gibt es leider nicht, dafür von der Stadt, ein paar ganz schöne sind dabei, ich muss aber nochmal gucken, wieviele dabei sind, auf denen niemand von den anderen drauf ist oder so :)

    Ganz ganz liebe Grüße
    Elske

    AntwortenLöschen
  8. Ich plane immer noch, mal was mit Fimo auszuprobieren, aber mir fehlt noch die Idee ;) Dein Vögelein ist wirklich süß, auch wenn ich es vermutlich weiß gelassen hätte :P

    AntwortenLöschen
  9. Das ist wirklich - wie bereits erwähnt - ein richtig süßes DiY :}
    Von Fimo habe ich tatsächlich noch nie gehört, aber es klingt toll^^
    Und der Vogel sieht mit der grünen Seviette einfach nur klasse aus! Ich kenne das, wenn mand as fertige Produkt irgendwo, wie bei dir in den Blumenstrauß, hineinsteckt und sich dabei total blöde bei vorkommt :D Ich glaub, das ist normal :P

    Einen wunderbaren Abend dir ♥
    Elske

    AntwortenLöschen
  10. Eine tolle Anregung für einen Bastelnachmittag mit Kindern - gerade bei so einem Regenwetter! Danke!

    AntwortenLöschen
  11. Ui wirklich schöner Blog! Dein Design ist sehr sehr süß und deine DIY's sind genauso süß :) Gefällt mir wirklich sehr gut und ein Paar Dinge werde ich demnächst bestimmt auch mal basteln :)

    Liebe grüße :)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Lisa,

    der Vogel ist einfach nur goldig!!
    Ich habe noch ein großes Stück Fimo Air und werde mir bei Gelegenheit auch ein paar Vögelchen machen, danke für diese süße Idee.

    Zum Geburtstag meiner besten Freundin habe ich mit Ihrer Tochter ein Armband Anhänger aus Fimo Air gemacht. Den Abdruck des Daumens der Tochter oval ausgeschnitten, links und rechts ein Loch rein und dann trocknen lassen. Anschließend Silber angesprüht und an einem Lederband befestigt. Meine Freundin hat sch sehr gefreut.
    Als kleinen Tipp kann ich noch sagen, dass man solch kleine Fimoteile auch sehr gut mit einer Nagelfeile abschleifen kann (die für feste Nägel gibt es meist im mehrfach Pack).

    Ganz liebe Grüße an Dich
    Christina

    AntwortenLöschen
  13. Ach wunderschön!!! Toll!! Muss ich auch mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  14. Werde ich in den Ferien mal ausprobieren! :)

    AntwortenLöschen
  15. hehe, das ist ja eine tolle Idee. Vom Fimo Air habe ich bis jetzt noch gar nichts gehört, bin aber total begeistert, und wird beim nächsten Mal auch gekauft :)
    Vielen Dank fürs DIY, eine echt schöne Idee.
    Liebe Grüße maackii

    AntwortenLöschen
  16. :) Ich hab auch schon damit gearbeitet und war leider total enttäuscht ... nach 48 Stunden war trotz verschmieren fast alles zerbröselt... jetzt versuche ich das fimo air light das man in der mikrowelle trocknen kann :/

    Der Fogel ist zuckersüß werde wohl was ähnliches versuchen :D

    AntwortenLöschen
  17. Hey! Wirklich tolle Idee! Wird sofort nachgemacht! :o)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.