Featured Slider

1. #rheinmainbloggerpicknick, neues Netzwerk & Giveaway

Enthält ein Dankeschön von Herzen an unsere wunderbare Sponsoren, die das Picknick möglich gemacht haben. Also so was ähnliches wie Werbung.

Letztes Wochenende war es nun endlich soweit, was Katha und ich seit Wochen vorbereitet hatten: Unser erstes Rhein-Main-Bloggerpicknick für Blogger aus der Region fand statt. Angefangen hat das mit: Gibt ja doch mehr Blogger hier in der Ecke, als wir dachten. Lass' uns doch mal ein Treffen organisieren. Um uns besser zu vernetzen hier in der Ecke. Vielleicht was Regelmäßiges. So... im Sommer. Viellleicht... ein Picknick? Und jeder bringt was mit. Was mit einer fixen Idee begonnen hat, ist dann ein wenig ausgeartet: Hey, lass uns doch mal einen Sponsor anfragen. Für Deko. Dann wird das noch toller. Oh, wie wäre es noch damit? Die unterstützen uns bestimmt gerne!

So haben wir das Picknick geplant, umgesetzt – und jetzt auch noch ein passendes Netzwerk für die Region ins Leben gerufen. Denn wir haben gemerkt: Wir müssen (mehr) reden. Und uns noch besser vernetzen!


Wir haben uns also gefühlt jeden zweiten Tag getroffen, um zu planen, einzuladen, zu basteln und Ideen zu sammeln. Womit wir mal so gar nicht gerechnet hatten: Ein paar Leute haben wir für die Teilnahme am Picknick angefragt – und die Teilnehmerliste war innerhalb eines Tages quasi voll. Mit so viel Interesse hätten wir – gerade in der Urlaubszeit – mal gar nicht gerechnet! Deshalb gab's auch gar keine groß angekündigte Einladung mehr, wir waren direkt voll.


Wer aus unserer Ecke kommt, aber nicht dabei sein konnte – nicht traurig sein, denn: Die Organisation mit der lieben Katha hat unheimlich viel Spaß gemacht. Und wir sind jetzt angefixt und haben Lust auf viele weitere schöne, spannende und kreative Events. Ich möchte gern mehr davon!
(Und, liebe Katha – mal abgesehen von der ganz wundervollen gemeinsamen Organisation – vielen, vielen Dank, dass du dein Wohnzimmer als Dauer-Warenlager zur Verfügung gestellt hast!!)
Also, da kommt wieder was. Und ihr erfahrt hier, wie ihr auf dem Laufenden bleibt.

{Lost Places} Verlassenes Schwimmbad

Auf Instagram habe ich kürzlich ein Bild von einem verlassenen Schwimmbad gezeigt, das wir erkundet haben. Ich hatte gar nicht damit gerechnet, das euch das so begeistern würde. Ganz viele von euch wollten unbedingt mehr Bilder sehen – deshalb habe ich euch meine coolsten Aufnahmen mal hier im Blog zusammengestellt.
(Unten gibt's übrigens die Buch-Gewinner vom letzten Post!)

Tatsächlich war das der erste "Lost Place", den ich erkundet habe – aber jetzt möchte ich mehr sehen. Das war wirklich spannend. Das verlassene Schwimmbad, das ihr hier seht, wurde im Jahr 2005 wegen Statikproblemen geschlossen. Von einem Tag auf den anderen scheint es ziemlich fluchtartig verlassen worden zu sein sein – und das sieht man überall. Es wurde in keinster Weise aufgeräumt, alle Möbel stehen noch, auf den Schreibtischen im Verwaltungsbereich liegen offene Akten, in den überwucherten Schwimmbecken finden sich einzelne Schwimmflügel und an der Theke am Eingang liegen benutzte Armbänder mit Schließfachschlüsseln herum.

Es ist schon unheimlich, zu sehen, wie der Ort langsam dem Verfall preisgegeben wird – so lange ist es gar nicht her, dass hier gebadet, gespielt und gearbeitet wurde, aber wenn man mitten in so einem riesigen Schwimmbecken steht, durch das die Natur von unten wieder hochkommt, wirkt es, als hätte das alles nie stattgefunden.


Zwei Sachen vorab: Man kann das Gelände ungehindert betreten – natürlich würde ich niemals etwas kaputtmachen, ob hineinzukommen. Punkt zwei: Ich werde hier keine Adresse öffentlich hinschreiben, das gehört in der Urban Exploring-"Branche" zum guten Ton. Da werden viel zu schnell Menschen angelockt, die nur auf Vandalismus aus sind.


Ihr werdet sehen, nicht alle Fotos sind lichttechnisch so optimal – das liegt daran, dass das Verwaltungsgebäude ohne Strom und damit nur mit Taschenlampen erkundbar ist. War auch leicht gruselig. Jetzt möchte ich euch aber gar nicht weiter zutexten, sondern euch die Fotos zeigen.

Neu erschienen: Mein zweites DIY-Buch {&Giveaway}

Es ist soweit: Mein Buch Weihnachtliches aus FIMO*, das ich euch angekündigt habe, ist endlich erschienen! Und ich freu mich so sehr: Es ist etwas ganz Besonderes, das eigene Werk gedruckt in den Händen zu halten. Und das hat sich seit meinem Porzellan-Buch* auch nicht verändert, das ist wirklich ein großartiges Gefühl. Die Aufregung und die Freude sind vielleicht sogar noch größer geworden.


Und – na klar – ihr könnt auch wieder drei Exemplare gewinnen! Ganz am Ende des Beitrags. Ich meine, bald gibts ja sicher schon wieder Lebkuchen, über die sich alle Welt ob seiner frühen Verfügbarkeit empört. Seid denen einen Schritt voraus und sorgt schon mal für Weihnachtsinspiration zuhause! Hier könnt ihr mein Buch Weihnachtliches aus FIMO bestellen*.

Wollen wir zusammen durchblättern? Schaut später mal auf Instagram vorbei, da blättere ich in den Stories gleich mal durch das Buch!